Tabelle 1.Herren

... lade FuPa Widget ...
Steglitzer FC Stern 1900 auf FuPa

DFB.net SpielPLUS

logo

DFB.Net SpielPLUS
Elektronischer
Spielbericht

Sa. 10.03.2018 15:00 Uhr/Sterner/1.Herren/Berlin-Liga/21.Spieltag

SFC Stern 1900 - Berliner SC 0:1 (2:2)

Stern rettet -  wie schon im Hinspiel - in letzter Sekunde einen Punkt gegen den starken Ortsrivalen!

NFX 0057

Wieder mehrfach im Mittelpunkt heute: Dennis Freyer feiert seinen 22. Saisontreffer auf seine eigenen Weise ... (Foto: Lehner)

Bereits nach vier Minuten hatte es gewaltig gescheppert: Ein Freistoß von Patrick Mattern nach einem bereits so früh im Spiel mit gelb geahndeten Foul von BSC-Verteidiger Maurice Peitz knallte mit voller Wucht an den rechten Pfosten des Gehäuses von Torhüter Mateuz Mika, der auch heute wieder zeigte, dass er einer der besten Keeper der Berlin-Liga ist! Das wäre ein Auftakt nach Maß gewesen, aber ob Mika zusammen mit dem Gewaltschuss in seinen eigenen Maschen gelandet wäre, oder ob er pariert hätte, wir wissen es nicht. Das Tor war jedenfalls leicht aus der Position gerutscht und musste danach korrigiert werden.

In diesem Stil ging es zunächst weiter für Stern. Simon Schrade kam über rechts durch und hatte freie Bahn aufs Tor, doch Mika vereitelte seinen Torschuss. Kurz danach knallte Josh Lang an fast die gleiche Stelle des Pfostens wie zuvor Mattern beim Freistoß, der Nachschuss von Freyer ging trotz bester Position drüber. Da waren erst 15 Minuten gespielt, man musste die schlimmsten Befürchtungen haben, denn was sagt die alte Fußballweisheit? Richtig: Wenn du deine Chancen nicht machst?

Bis dahin war von der Mannschaft der mit ehemals höher-klassig spielenden Stars gespickten Mannschaft der Gäste vom Hubertusplatz nichts zu sehen gewesen. Die erste Chance, nach einer Ecke, wie könnte es anders sein, drückte dann Sascha Jahnke am langen Pfosten über die Linie. Das war in der 32. Minute, und die Partie war - wie es so schön heißt - auf den Kopf gestellt.

Auch nach dem Seitenwechsel rannten die Sterner weiterhin dem knappen Rückstand hinterher. Jetzt ergaben sich für den Berliner SC auch weitere Gelegenheiten, die vielleicht größte durch Damatang Camara ging per Kopf an die Querlatte. Doch weiterhin hatten eigentlich die Hausherren mehr vom Spiel. Nur so richtig zwingende Chancen ergaben sich erst einmal nicht mehr, ein-/zweimal reagierte Mika bei verdeckten Schüssen aus der zweiten Reihe noch hervorragend.

Dann schließlich in der 63. Minute, die Sterner hatten ein vermeintliches oder tatsächliches Handspiel eines BSC-Angreifers gesehen, aber anstatt weiter zu spielen, reklamierte man, Slotta rutschte schließlich der Schuss unter dem Körper durch (es hatte heftig zu regnen begonnen!), Nelson Antoniofrancesco bedankte sich und staubte zur 0:2-Führung der Gäste ab!

Jetzt musste man also sogar einem Zweitore-Rückstand hinterher laufen! Thurau setzte jetzt ganz auf Risiko und brachte per Doppelwechsel El-Rayan und Berjaoui für Lang und Simon Schrade. Der BSC hatte mehrmals gute Gelegenheiten, die Partie mit einem dritten Tor vorzeitig zu entscheiden. Stattdessen gab es dann aber Elfmeter in der 73. Minute für Stern! Der eingewechselte El-Rayan verwandelte eiskalt. Inzwischen hatte sich die Partie zu einem reinen Schlagabtausch beider Mannschaften gewandelt. Und die Sterner gaben nicht auf, riskierten jetzt viel und hatten Glück: Ebenso wie das nicht geahndete Handspiel vor dem 0:2 war auch eine Entscheidung auf Eckstoß für die Sterner in der Nachspielzeit umstritten. Und dann machte Torjäger Freyer, der bisher eher glücklos agiert hatte, doch noch seinen 22. Treffer der Saison, lief in einen weiten Ball quer in den BSC-Strafraum und ließ diesmal Mika mit dem Kopfball ins lange Eck keine Chance. Großer Jubel bei den Sternern über das Unentschieden in letzter Minute (da war doch was im Hinspiel!), großer Ärger bei den Gästen, sie fühlten sich um zwei Punkte betrogen.  Aber so ist eben Fußball.

Glückwunsch an die Mannschaft, ein wirklich verdienter Punkt gegen einen starken Gegner, wenn auch etwas glücklich durch den späten Ausgleich!

Bilder und Informationen sowie ein Video von den Toren wie immer über FACEBOOK