Mo. 05.06.2017/Polytan-Pokal/ 2. Frauen / Endspiel

SFC Stern 1900 - 1.FC Union 0:5 (0:3)

Klare Niederlage gegen einen haushoch überlegenen Gegner! Die Mannschaft kann dennoch stolz sein!

 

 lachen

 Am Ende konnten die Sternerinnen doch wieder lachen und nahmen die verdiente Ehrung entgegen!

 

Keine Chance? Von wegen! Die erste Chance des Spiels hatten in der Tat die Sternerinnen, nach wenigen Minuten nach einem Eckball, da stand es noch 0:0. Aber man muss ehrlich sein: Nur vier bis fünf Mal, vor allem in Durchgang Eins, kamen die Frauen vom SFC gefährlich vor das Tor der haushoch überlegenen Unionerinnen. Das Ergebnis geht leider in der Höhe auch vollkommen in Ordnung, zu ungleich war der Vergleich. Sterns-Trainer Renner erschien zum Spiel nicht, weil er im Britzer Tunnel mit einer Autopanne liegen blieb und offenbar nicht in der Lage war, das ERS-Stadion rechtzeitig zu erreichen und erst während der 2. Halbzeit ankam. Paul Schramm übernahm die nicht eingeplante Spielvorbereitung und stand dann allein an der Linie. Alles sehr merkwürdig. Aber am Ende zählt es eben, überhaupt erst einmal ins Endspiel gekommen zu sein. In diesem Sinn: Glückwunsch zu einem tollen zweiten Platz! Eine schöne und ganz starke Geste zeigten die Sterner nach dem Spiel, als sich das komplette 2-Frauen-Team an der Mittellinie noch einmal zusammentraf und laustark einen Kreis bildete und damit eine Verbundenheit demonstrierte, die nach all den unschönen Begleiterscheinungen und Niederlagen eines zeigte: Es gibt wichtigere Dinge im Leben als ein Sieg oder eine Niederlage. Versucht euch in der nächsten Saison wieder zu sammeln und mit neuen Kräften anzugreifen.

 

 

Weitere Bilder wie immer auf Facebook!