DFB.net SpielPLUS

logo

DFB.Net SpielPLUS
Elektronischer
Spielbericht

                                               TSV Rudow – Stern 1900   3: 3 ( 3: 1)

Am Mittwochabend traten wir beim TSV Rudow an, welcher sicher nicht zu unseren Lieblings Gegnern zählt. Leider fehlten uns wieder einmal einige Spieler, wodurch unsere beiden Winterzugänge, Said Wahibi und Naci Özkaya sofort zum Einsatz kamen.

Vor dem Spiel wurde durch „Trainer“ Andreas Dehrberg nochmals auf die Torgefahr des Rudower Torjägers, Kemal Taric, hingewiesen. Während des Spiels nahm sich erstmal Naci Özkaya seiner an, was jedoch nicht immer funktionierte.

So war es Taric schon in der 6. Minute vorbehalten das 1: 0 für seine Farben zu erzielen, als er einen Pass von rechts, in der Mitte völlig freistehend, nur noch einschieben musste.

Wir fanden überhaupt nicht ins Spiel, wobei zu viel mit dem Ball gelaufen wurde, Abspielfehler ohne Ende, letztendlich nicht Verbandsliga würdig.

Der erste gelungene Angriff wurde durch Neuzugang Said Wahibi abgeschlossen, als er einen schönen Pass von Stefan Buchholz, in Mittelstürmerposition stehend, aufnahm und am Torwart vorbei ins Tor der Rudower schoss.

Die Freude währte jedoch nicht lange, da wieder einmal Taric angespielt wurde, sich um Özkaya rum drehte und mit einem „satten“ Schuss zum 2: 1 traf.

Das 3: 1 durch Taric war eine Kopie des zweiten Tores.

Alles was vor dem Spiel angesprochen wurde, wurde leider nicht in die Tat umgesetzt.

So ging es mit dem Rückstand in die Halbzeitpause.

In der Kabine wurde „Trainer „Dehrberg dann etwas lauter und wies nochmals auf die eklatanten Fehler seiner Mannschaft hin.

Zudem wurde das System umgestellt. Ole Troschinski spielte nunmehr gegen Taric, Senol Tüzen rückte in die Spitze und Özkaya kümmerte sich mehr um den Spielaufbau.

Wir kamen nun etwas besser ins Spiel, wobei das Spiel fortan mehr in der Hälfte der Rudower stattfand.

So kam es dazu, dass Stefan Buchholz, nach Zuspiel von Tüzen, im Strafraum der Rudower gefoult wurde und Schiedsrichter Janz sofort 9m pfiff.

Den fälligen Strafstoß verwandelte Tüzen sicher.

Wir schafften es nunmehr, die Rudower von unserem Tor fernzuhalten.

In der 48. Minute spielte Tüzen einen Traumpass auf Buchholz, welcher zum 3: 3 Ausgleich einschoss.

Nun drängte Rudow wieder mehr auf unser Tor, wobei ihnen in der 50. Minute ein 9m verwehrt wurde, als ihrer Meinung nach Taric gefoult wurde, Schiedsrichter Janz jedoch nicht auf 9m entschied. Ein Ergänzungsspieler der Rudower meckerte dermaßen darüber, sodass ihm durch Schiedsrichter Janz die gelb/rote Karte gezeigt wurde.

Mit Glück und Geschick konnten wir das Unentschieden halten und nahmen nach bewiesener Moral einen Punkt aus Rudow mit.

Wie wertvoll der Punkt ist, wird sich wohl erst in der Zukunft zeigen.

Stern spielte in folgender Besetzung: Peer Schmidt, Marcus Kamps, Ole Troschinski, Naci Özkaya, Stefan Buchholz, Senol Tüzen, Mahmoud Fares, Bernie Sick und Sais Wahibi

Das nächste Spiel der 7er Alt findet am 16.03.18, 20.15 Uhr, auf dem Sterner statt. Gegner ist der VFB Einheit zu Pankow