Der Gegner Askania Coepenick stand erst seit Sonntag, die Ansetzung erst am Montag fest! Der geplante Gegner Berolina unterlief ein unglückliches Missgeschick und Askania zog mit Hilfe des Sportgerichtes an Berolina vorbei, weil Berolina eine Spielerin der 1. Frauen innerhalb der 10-Tages-Frist bei den 2. Frauen eingesetzt hatte und Askania "am grünen Tisch" drei Punkte nachträglich durch das Sportgericht zugesprochen bekam. Zum Spiel: Sterns Frauen nahm es wie es kam und erarbeitete sich  mit ihrem Trainer Jens Freikowski Chance um Chance. Mit einer Steigerung in der 2. Halbzeit konnten sich die Sternerfrauen eine sehr gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 17. Juni 2018 erarbeiten (warum werden die beiden Spiele vom BFV eigentlich so weit auseinander angesetzt?). Mit ein wenig Glück hätten die Sternerfrauen eigentlich schon zur 1. Halbzeit mit 2 Toren führen müssen, obwohl Askania in einem sehr fairen Spiel, vielen Zuschauern und einer aufmerksamen Schiedsrichterin stets mithielt, aber bei den Sterner-Toren zwei und drei auch etwas unglücklich aussah.

Sternstunde