2. Frauen: Erstes Testspiel 2019/2020

24.07.2019 SFC Stern 1900 II – FC Viktoria 1889 Berlin II (Bln-L) 4:3 (0:1)

Hurst – Fuchs, Faulhaber, Rehländer, Gohlke – Roth, Messer – Barth (46. Romanowski), Schröder, Hartmann (46. Lange) – Loftus

Tore: 0:1 (20.); 0:2 (54.); 1:2 (56.) Kimberly Lange nach Steilpass von Nicky Schröder; 2:2 (61.) Yasmin Romanowski nach Querpass von Beth Loftus; 2:3 (64.); 3:3 (68.) Sarah Messer nach Vorarbeit von Yasmin Romanowski; 4:3 (86.) Sarah Messer nach Vorlage von Yasmin Romanowski

Bes. Vorkommnis: 27. TW pariert Elfmeter von Line Rehländer (Foul an Nicky Schröder)

SR: Arnim Renner

Das erste Testspiel der neuen Saison ließ uns auf die Zweitvertretung von Viktoria Berlin treffen, die einer Liga über uns, der Berlin-Liga, angehören. Beide Teams brachten je 13 Spielerinnen mit. Viktoria hatte sechs Probespielerinnen dabei, wir füllten unsere aufgrund von Urlaub, Verletzung und privater Termine dezimierte Truppe mit drei Spielerinnen aus dem Sterner-Regionalliga-Kader auf, zumal wir auch die ein oder andere angeschlagene Akteurin mit an Bord hatten. Danke an Kimberly Lange, Nicky Schröder und Sarah Messer für eure Bereitschaft. Des Weiteren begrüßten wir Neuzugang Kerstin Gohlke in unseren Reihen, willkommen!

Man merkte uns an, dass wir aus einer sechswöchigen Sommerpause kamen und dass unsere Elf noch nie in dieser Konstellation zusammenspielte. Einige Passagen waren ansehnlich, bei anderen sah man die fehlende Abstimmung. Beide Mannschaften neutralisierten sich und so war es eine abgerutschte Flanke, die den Führungstreffer unserer Gäste vorbereitete. Fünf Minuten später wurde Nicky Schröder elfmeterreif gefoult und da unsere etatmäßigen Schützen allesamt abwesend waren, übernahm Line Rehländer die Verantwortung. Leider konnte die gegnerische Torfrau den Elfer abwehren und somit ging es mit knappem Rückstand in die Pause.

Für den zweiten Abschnitt mussten wir umstellen, hier dauerte es knapp zehn Minuten bis wir den zweiten Gegentreffer kassierten. Aber unsere Mädels sind für ihre Moral bekannt und nur zwei Minuten später wurde Kimberly Lange von Nicky Schröder auf die Reise geschickt und verkürzte eiskalt. Der Sekundenzeiger drehte fünf Runden auf der Uhr, als Yasmin Romanowski goldrichtig stand und einen zu kurz abgewehrten Ball zum Ausgleich einnetzte. Nun zeigte unser Besuch ihre Klasse und konnte abermals in Front gehen, als sie gedankenschneller reagierten, nachdem unsere Feldspielerin im Tor, Michu Hurst, den ersten Versuch noch abwehren konnte. Das wollten sich unsere Farben nicht bieten lassen. Zunächst wurde ein Schuss von Yasmin Romanowski noch abgewehrt, doch Sarah Messer nutzte die zweite Chance und trug sich in die Torschützen-Liste ein. 5 Tore in einer Viertelstunde! Wahnsinn!

Beide Teams hatten in der Folge noch Gelegenheiten, aber zum Ende hin schwanden die Kräfte und die Konzentration ließ spürbar nach. Kurz vor dem Abpfiff drehten wir die Partie endgültig, als die Torfrau einen Schuss von Yasmin Romanowski parierte und Sarah Messer den Abpraller in die Maschen schob.

Ein guter Test, bei dem am heutigen Tag kein Klassenunterschied zu merken war. Ein Sieg über den wir uns freuen, der aber auch nicht kaschieren sollte, dass noch Arbeit vor uns liegt. Das nächste Testspiel bestreiten wir am Mittwoch, den 17.07., beim letztjährigen Bezirksliga-Dritten, DFC Kreuzberg. Anstoß in der Lobeckstraße ist um 19 Uhr.