Gelungener Punktspielauftakt

LANDESLIGA 1. Spieltag
18.08.2019 1. FC Schöneberg – SFC Stern 1900 II  1:2 (0:1)

Härtel – Schlanser, Faulhaber, Gohlke, Cuenca Bautista – Roth, Rehländer – Barth (69. Karpe), L. Barthelemy, E. Barthelemy (69. Fiebig) – Schmitz (88. Romanowski)

Tore: 0:1 (7.) Kerstin Gohlke, Handelfmeter; 1:1 (47.) nachdem ein klares Foul an Toni Härtel nicht geahndet wurde; 1:2 (81.) Hannah Schmitz, reagiert am schnellsten, nachdem die Torfrau einen Freistoß von Lea Roth noch an die Latte lenken konnte

SR: Tino Schott

Zum Auftakt der Landesliga-Saison 2019/2020 ging es für uns zum Nachbarschaftsduell nach Schöneberg. In der abgelaufenen Spielzeit holten wir hier nur ein 1:1 und mussten uns daheim mit 2:5 geschlagen geben, von daher waren wir gewarnt.

Wir kamen trotz Regen und ungewohntem Naturrasen ganz gut in die Partie und bekamen in der Anfangsphase einen Handelfmeter zugesprochen, den Kerstin Gohlke sicher verwandelte. Im weiteren Verlauf kreierten wir weitere Chancen, die wir aber nicht nutzen konnten, z.B. parierte die gegnerische Torfrau einen Schuss von Ella Barthelemy (15.) und Hannah Schmitz zielte knapp über das Gehäuse (21.). In der 29. Minute wurde Hannah Schmitz regelwidrig im Strafraum gestoppt, unverständlicherweise blieb die Pfeife stumm. In der Pause erklärte der Schiedsrichter, dass ihm der Schulterkontakt zu wenig für einen Pfiff war, allerdings hatte er den Tritt an den Fuß übersehen. Ärgerlich! Wir ließen etwas nach, ohne jedoch größere Chancen der Gastgeberinnen zuzulassen, die fast ausschließlich mit langen Bällen operierten. Trotzdem hätte es in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit beinahe einen Lucky Punch für Schöneberg gegeben. Glücklicherweise tropfte der Freistoß nur auf unsere Lattenoberkante.

Die Pause nutzten wir zur intensiven Analyse und kamen direkt nach Wiederanpfiff zu einer Möglichkeit, doch Hannah Schmitz scheiterte am Keeper (46. Minute). In der Folgeminute war es dann der Referee, der dem Spiel neue Spannung einhauchte. Ein langer Ball wurde von unserer gut mitspielenden Torfrau Toni Härtel außerhalb des Sechzehners per Fuß abgefangen und als sie die Kugel nach vorne spielen wollte, wurde sie humorlos umgegrätscht. Ein klares Foul! Schöneberg schoss den Ball ins leere Tor und der Treffer zählte! Unfassbar! Wir brauchten einen Moment, um uns von diesem Schock zu erholen, danach zeigten wir Moral, spielten weiter nach vorn und wollten die 3 Punkte. Ein Doppelwechsel brachte frischen Schwung und Hannah Schmitz traf den Pfosten (72.). Die Schlussphase brach an und schließlich bekamen wir einen Freistoß aus aussichtsreicher Position. Lea Roth zirkelte die Kugel auf den Kasten, die gegnerische Torfrau konnte das Spielgerät nur an die Latte lenken und Hannah Schmitz war zur Stelle. Ihr Kopfball aus Nahdistanz konnte von einer Schönebergerin nur noch abgefälscht aber nicht aufgehalten werden. Wir hatten noch Gelegenheiten den Deckel endgültig draufzumachen, jedoch schossen oder köpften wir knapp vorbei. Dann war Schluss und wir nahmen einen verdienten Sieg mit nach Hause.