F1 beim “Intern. Matchday Turnier”!

Turnierfahrt, Moritzburg

Die F1 erreicht in Moritzburg bei Dresden den 7. Platz beim “International Matchday Tournament” in der Altersklasse U9!

Die Einladung zum Matchday U9 Jugendturnier in Moritzburg bei Dresden kam kurzfristig über unsere Freunde von SW Spandau, doch das angekündigte Teilnehmerfeld klang zu herausfordernd, um diese Gelegenheit zu verpassen! Mit RB Leipzig und Eintracht Braunschweig waren nicht nur namhafte deutsche Vereine angekündigt, auch war dies eine Gelegenheit, sich mit spielstarken polnischen und tschechischen Teams zu messen. So mieteten wir kurzer Hand einen Bus und fuhren am Samstag, den 24. August 2019 um 6:15 Uhr bei schönstem Wetter gespannt und auch etwas nervös in Richtung Dresden!

Die Vorrunde bestritten die 15 Teams in drei 5er Gruppen. Stern 1900 musste in dieser Gruppenphase gegen Eintracht Braunschweig, FA Boleslawiec, FC Zlicin  sowie den Gastgeber TSV Reichenberg Boxdorf ran. Am Ende standen 3 Siege und eine Niederlage zu buche, lediglich dem stark spielenden Gastgeber hatten sich die Jungs in den Schlussminuten geschlagen geben müssen, wobei hier nicht unerwähnt bleiben soll, dass wir alle Spiele im 5+1 Modus auf einem Feld absolvieren mussten, das in Berlin einem E-Jugendfeld entspricht, während die anderen Gruppen auf den 15 Meter kürzeren F-Jugendfeldern spielten! Diesem Umstand sowie der relativen Ausgeglichenheit unserer Gruppe war es am Ende geschuldet, dass wir punktgleich mit anderen Zweiten aufgrund des schlechteren Torverhältnisses leider nicht unter in die Gold-, sondern in die Silbergruppe einzogen.

In dieser Silbergruppe trafen wir auf RB Leipzig, FA Boleslawiec, Luzice Luban sowie Oranje Berlin und auch hier spielten die Jungs stark auf und kamen am Ende mit 3 Siegen und einem unglücklichen Unentschieden gegen RB Leipzig (die erst in der letzten Minute ausglichen) aufgrund des Torverhältnisses „nur“ auf Platz 2 der Silbergruppe. Mit 6 Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage nur 7. zu werden ist ohne Zweifel etwas undankbar, am Ende war es den Jungs aber egal. Sie haben ein Riesenturnier gespielt, mit viel Herz und großem Einsatz, aber auch mit spielerisch sehr ansehnlichem und technisch starkem Fußball geglänzt! Gewonnen hat das Turnier der polnische Erstligist Pogon Stettin vor dem Titelverteidiger SW Spandau.

So war die Rückfahrt auch entsprechend stimmungsvoll – ein singender und rappender Bus auf dem Rückweg nach Berlin… Eine schöne Team Building Erfahrung für Kinder und Trainer- und Betreuerteam, die wir sehr gern in naher Zukunft wiederholen werden!