Erste Männer gewinnen ‘Kampfspiel’ gegen Makkabi

Die Sterner nahmen den Kampf an! Hier Nico Wobeser (#14) gegen Makkabis Alade. David Vetter (#16, Hintergrund) gab die Vorlage zum wichtigen 1:0 durch Grabow.

Berlin-Liga, 14. Spieltag

Sonntag, 25. November 2019, 11:15, Schildhornstraße
SFC Stern 1900 – TUS Makkabi
3:1 (2:0)

Nach einer ausgeglichenen ersten halben Stunde (Maxi Obst hatte früh die Führung auf dem Kopf, zielte aber noch daneben) übernahmen die Sterner mehr und mehr das Ruder in der leidenschaftlich umkämpften Partie mit dem Reviernachbarn vom Eichkamp.

Das erste von zwei Toren von Grabow fiel dann in der 30. Minute. David Vetter bediente Tim von rechts mit einem präzisen Pass vors Tor in die Mitte. Das zweite Tor von Grabow fiel fast gleichzeitig mit dem Pausenpfiff und hatte es in sich: Luca Rohr passte von der Ecke an die 20-Meter-Linie, wo Grabow im Rückraum lauerte und die Kugel ins linke Kreuzeck nagelte! Es schien so, dass die Sterner damit engültig die Partie an sich gerissen hatten.

Doch nach der Pause war es völlig klar, dass sich Makkabi keinesfalls geschlagen geben wollte. Sie fighteten weiter und wollten ihre Chance nutzen. Die Sterner mussten dagegen halten.

Alade gelang in der 80. Minute schließlich noch der Anschlusstreffer, wobei sich kurz danach ein unschöne Szene abspielte: Ein offenbar verwirrter Zuschauer lief aufs Feld und redete auf die Spieler ein. Er wurde vom Schiedrichter des Feldes und schließlich (leider sogar mit polizeilicher Unterstützung) aus dem Stadion verwiesen.

Durch diesen ‘Zwischenfall’ musste noch 10 Minuten nachgespielt werden. Allerdings machte der eingewechselte Gantzberg schließlich mit dem 3:1 in der regulären 90. Minute vorzeitg alles klar.