Souveräner Pflichtsieg!

12. Spieltag LANDESLIGA
01.12.2019 SFC Stern 1900 II – SV Adler  12:0 (6:0)

Härtel – Eckardt, Faulhaber, Schultz, Russo – Rehländer – Schlanser, Roth (67. Krömer), Cuenca Bautista – Loftus, Hartmann

Tore: 1:0 (7.) Alex Cuenca Bautista nach Ecke von Line Rehländer; 2:0 (12.) Beth Loftus nach Hereingabe von Laura Faulhaber; 3:0 (24.) Beth Loftus nach abgeblockten Schuss von Suni Hartmann; 4:0 (33.) Beth Loftus nach Vorlage von Suni Hartmann; 5:0 (37.) Suni Hartmann nach Pass von Lea Roth; 6:0 (41.) Suni Hartmann nach Zuspiel von Lea Roth; 7:0 (48.) Ursel Schlanser nach Flanke von Alex Cuenca Bautista; 8:0 (61.) Beth Loftus nach Vorbereitung von Suni Hartmann; 9:0 (65.) Suni Hartmann nach Pass von Beth Loftus; 10:0 (68.) Suni Hartmann nach Zuspiel von Beth Loftus; 11:0 (90.) Krissi Krömer, Elfmeter (Foul an Suni Hartmann); 12:0 (90. + 2) Line Rehländer nach Ablage von Alex Cuenca Bautista

Gelbe Karte: 62. Line Rehländer, Foul

SR: Jörg Zielsdorff

1. Advent. Der Dritte gegen den noch punktlosen Tabellenletzten, das klang nach Pflichtsieg. Dass es ein eben solcher wurde und unsere Elf teilweise ein souveränes Feuerwerk abbrannte, lag an der richtigen Einstellung und unserer Lust auf Fußball. Trotzdem gab es Phasen, wo wir die Adler-Damen, die stets um den Ehrentreffer bemüht waren und nie aufsteckten, zu einfach gewähren ließen. Die einzige gefährliche Szene der Gäste bestand allerdings aus einem starken Freistoß, den Toni Härtel ebenso stark abwehrte (63. Minute). Tatsächlich waren für uns noch mehr Tore möglich, jedoch spielten wir teilweise zu ungeduldig, gingen knapp 20 Minuten etwas schluderig mit unseren Möglichkeiten um und Alex Cuenca Bautista traf nach Ecke von Line Rehländer „nur“ den Pfosten (85.). Besondere Freude machten aber auch die kleinen Nebengeschichten und individuellen Erfolge, wie beispielsweise der “real Hattrick” von Beth Loftus, der Hattrick (nach englischen Maßstäben) von Suni Hartmann, der ausgiebig bejubelte Treffer von Ursel Schlanser (wenn die Statistik stimmt, war es ihr erstes Tor seit April 2017) oder der erste Saison-Einsatz von Krissi Krömer nach langer Verletzung, den sie dann auch noch mit einem verwandelten Elfmeter krönte.

Das Kalenderjahr 2019 ist für unser Team jedoch noch nicht vorbei. Am 13.12. beenden wir beim SV Seitenwechsel die Hinrunde und am 15.12. treffen wir auswärts im Pokal-Viertelfinale auf den Berlin-Ligisten Viktoria Berlin II.