Neunter Pflichtspielsieg – Viertes Mal zu Null in Folge

C2 – Bezirksklasse Staffel 1 – 13. Spieltag
SFC Stern 1900 – VfB Fortuna Biesdorf 3:0 (0:0)

Die Partie gegen Fortuna Biesdorf beginnt mit einer Schrecksekunde. Nach rund 15 Minuten muss Benjamin verletzt den Platz verlassen. Doch Benny wäre nicht Benny, wenn er nicht auf die Zähne beißen und versuchen würde weiterzuspielen. Und so kehrte der Innenverteidiger nach einer Behandlungspause von wenigen Minuten wieder auf den Platz zurück.

Bei strahlendem Sonnenschein und frostigen Temperaturen entwickelte sich in der ersten Halbzeit eine muntere und ausgeglichene Partie. Unsere Sterner waren vor Biesdorf gewarnt, hatte der Tabellensechste doch den Köpenicker SC locker mit 4:0 am vorangegangenen Wochenende abgefertigt.
Gegen Ende des ersten Abschnitts erhöhten die Sterner das Tempo und den Druck auf das Biesdorfer Gehäuse. Allein auf das Tor strebend scheiterte Jasper mit einem Schuss aus rund 18 Metern an dem hervorragend aufgelegten Keeper der Fortunen. Ein, zwei Schritte mehr und Jasper hätte den Ball wohl im Netz untergebracht. Nur eine Minute später prüfte Arman erneut den gegnerischen Keeper mit einem strammen Schuss aus 14 Metern. Ohne Erfolg. Mit einem 0:0 ging es in die Pause. 

Geduld war gefragt am heutigen Spieltag. Das wussten auch die beiden Trainer Jörg und Clemens, die die Jungs an ihre Stärken erinnerten und ermutigten, weiter auf Angriff zu spielen.
An diese Vorgabe hielten sich die Sterner. Aus einer wie immer sicheren Defensive entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. In der 47. Minute war es erneut Jasper, der den Führungstreffer nur knapp verpasste. Dieser war dann Max vorbehalten, der mit einem satten Fernschuss in der 51. Minute das 1:0 erzielte. Damit war der Bann gebrochen. Nur acht Minuten später spielte Arman einen Traumpass über 25 Meter auf Jasper, der seinen Gegenspieler abschüttelte und eiskalt zum 2:0 verwandelte. Groß war der Jubel bei den zahlreichen heimischen Fans. Fünf Minuten vor dem Spielende nutzte Leon eine Vorlage von Jasper mit einem Schuss aus der Drehung zum 3:0-Endstand. 

Nach dem glanzvollen 4:0-Sieg bei Einheit zu Pankow zeigten die Sterner erneut eine starke Vorstellung. Bemerkenswert neben der seit Saisonbeginn sehr starken Defensivleistung ist mittlerweile auch das schön anzusehende Kombinationsspiel und die Gefährlichkeit bei Standards. Gerade bei Ecken macht sich das Training in den letzten Wochen bemerkbar. Trainer Clemens entlockt dieser Umstand ein strahlendes Lachen: „Das ist klasse, denn das haben wir in den letzten Wochen intensiv trainiert.“

Auf Grund der Niederlage von Eintracht Mahlsdorf (25 P.) rücken die Sterner mit 27 Punkten zumindest bis Sonntagmittag auf Platz zwei der Tabelle vor. Friedenau kann mit einem Sieg nach Punkten gleichziehen und dank des besseren Torverhältnisses auch vorbeiziehen.

Am kommenden Sonntag (8.12.) kommt es zum Spitzenspiel an der Wiesbadener Str. 80 (10:00 Uhr), wenn unsere Jungs beim Friedenauer TSC das ausgefallene Spiel vom achten Spieltag nachholen.