Sterner überwintern ungeschlagen, verpassen aber Herbstmeisterschaft

Til Schramm (#19) sicherte heute zusammen mit Toni Telle das Zentrum vor dem Tor ab (Clemens Burkhardt, fehlerfrei für Stamm-Keeper Simon Slotta). Hier stoppt Til Rudows Mittelstürmer Günaydin. Nur einmal ließ sich die Defensive düpieren, nach einer kurzen Ecke fiel der 1:1 Ausgleich. Dennoch: Die Stern-Abwehr bleibt die beste der Liga!

Berlin-Liga, 17. Spieltag

Sonntag, 15. Dezember 2019, 15:00, Stubenrauchstraße
TSV Rudow – SFC Stern 1900
0:1 (1:1)

Gute Güte! Wie soll man es drehen … die Sterner beenden in der Tat die Hinrunde der Saison UNGESCHLAGEN, verpassen aber ausgerechnet durch die unerwartete Niederlage von Tabellenführer Sparta die Herbstmeisterschaft?!?

Denn in Rudow war sicherlich auch ein Sieg drin. Flo Medrane hatte die Steglitzer nach einer brillianten Vorarbeit von Nico Wobeser in der 36. Minute in Führung gebracht.

Nach der 1:0-Führung zur Pause kassierten die Männer allerdings noch recht spät (84.) den 1:1 Ausgleich nach einer kurzen Ecke (offenbar von Rudow einstudiert). Trotz einer Reihe guter Gelegenheiten, verpassten die Sterner somit alle Punkte aus Rudow mit nach Steglitz zu nehmen und am letzten Spieltag der Hinrunde wieder die Tabellenspitze zu erklimmen!

Wieder einmal eine Geschichte, die nur der Fußball schreibt!

Denn Al-Dersimspor hatte im Parallelspiel Sparta Lichtenberg spät mit 3:2 bezwungen. Dennoch: Die Mannschaft kann stolz sein auf das bisher Geleistete, Unter anderem stellt sie die beste Defensive der Liga, nur 13 Gegentore stehen sage und schreibe doppelt so vielen (26) beim Tabellenführer Sparta gegenüber! Das Team darf sich fragen: “Wollen wir mehr?”

Alles scheint drin diese Saison … denn schließlich heißt es doch: “Der Sturm gewinnt Spiele, die Defensive gewinnt die Meisterschaft!”

Weitere Bilder