“Zweite” holt Aydin und Stehman

Beim Trainingsauftakt am Dienstag gesellten sich im Besprechungsraum zwei neue Gesichter zur Mannschaft der Gelb-Blauen , die anschließend auch vom 1. Vorsitzenden Bernd Fiedler begrüßt wurden.

Schön, dass Ihr da seid, Jungs!

Tolunay Aydin schließt sich dem Team mit der Empfehlung von 37 Spielen in der Oberliga (für den CFC Hertha 06) an.
Zuletzt spielte der Außenverteidiger, der sich auch auf der offensiven Außenposition wohl fühlt, bei Türkspor in der Berlin-Liga, für das er in der Hinrunde auf 8 Einsätze kam.
“Nach positiven Gesprächen mit Coach Hohnstein und einigen Spielern fiel mir die Entscheidung zu Wechseln nicht besonders schwer.”, sagte Aydin nach der intensiven zweiten Trainingseinheit zur Vorbereitung auf die Rückrunde am Mittwoch. Er sei außerdem von “der Leistungsdichte des Teams und dem Projekt an sich” überzeugt.
Trainer Stefan Hohnstein, der Aydin bereits aus der Vergangenheit gut kennt, ist sich sicher: “Tolunay ist für uns eine absolute Verstärkung in der Spitze und bringt eine Qualität in die Mannschaft, die wir so kaum hatten. Gerade im Aufstiegsrennen kann das Gold wert sein.”
Mit gerade einmal 23 Jahren reiht sich Aydin dabei nahtlos in die recht flache Altersstruktur des Teams ein.

Der zweite Neuzugang ist Matthew Stehman.
“Ein vierter Linksfuß KANN uns gar nicht schlecht zu Gesicht stehen.”, flachst Co-Trainer Kociok.
Stehman überzeugte als Trainingsgast bereits im Jahr 2019 in einigen Einheiten und wurde infolgedessen vom FV Wannsee verpflichtet. Dort bestritt er in den vergangenen drei Jahren 19 Pflichtspiele für die 1. Herrenmannschaft (1 Tor).
“Ich fühlte mich hier auf Anhieb wohl und freue mich auf die Rückrunde!”, gab Stehman zu Protokoll, für den der Wechsel einen sportlichen Aufstieg darstellt (von der Kreisliga A in die Bezirksliga).
Seine stolzen 1,91m setzt der 20 Jahre junge Linksfuß besonders gerne in der Innenverteidung, oder auf der linken Abwehrseite ein.
“Matthew ist ein Top-Typ, der super in unsere Truppe passt und viel Entwicklungspotential mitbringt.
Außerdem verstärkt er uns auf Anhieb in der Breite – mit Pana (Maliouris) und FRAANZ (Wetzel) stehen uns aktuell ja nur zwei designierte Innenverteidiger zur Verfügung.”

Ferner mischten sich auch einige “quasi Neuzugänge” unter die Spieler.
Mit Tim Maschke (Mehrfacher Handgelenksbruch, 2 Einsätze), Ralf Senger Franco (Probleme im Fußgelenk, 0 Einsätze) und Paul Schramm (Kreuzband- und Innenmeniskusriss, 0 Einsätze) kehren langsam, aber sicher drei Langzeitverletzte Spieler wieder ins Training zurück.
Weiterhin verzichten muss das Trainerteam allerdings auf “Muso” Chota, der nach seiner ausgekugelten Schulter im Spiel bei den Kickers Hirschgarten noch nicht wieder mitmischen kann.