“Mix-Team” wird Gruppensieger!

11.01.2020  Berliner Futsal-Hallenmeisterschaft für 1. Frauen, Vorrunde Gruppe 3

Die vom Berliner Fußball Verband ausgerichtete Hallenmeisterschaft für 1. Frauen mischt Mannschaften aller Ligen, egal ob 11er oder 7er, und stand für uns zunächst terminlich unter keinem guten Stern. Nur 5 Spielerinnen ohne Trainer konnten es einrichten, was in einer 6er-Gruppe im Spielsystem 4 + 1 TW und einer Spielzeit von 1x 12 Minuten schwer zu schaffen ist. Aber bei Stern hilft man sich. Zwar konnten die 2. Frauen aufgrund ihrer eigenen Hallenrunde am Freitag und Sonntag nur mit Trainer Jens Freikowski aushelfen, doch die Dritte schickte weitere Unterstützung in Form von 3 Spielerinnen und Trainer Werner Maass.

Unsere Farben vertraten somit: Wiebke Diedenhofen, Aldi Ibrisevic, Kim Lange, Corinna Maass, Jacki Miethke, Sophia Skuratowicz, Leonie Sohr und Jamie-Lee Tißler (TW).

Zu Beginn der Vorrundengruppe erhielten erst einmal alle Teams 3 Punkte und 2:0 Tore, da Verbandsligist Borussia Pankow kurzfristig verzichtete und ihre Partien entsprechend gewertet wurden.

Doch kommen wir zu unseren gespielten Begegnungen.

FC Internationale (Berlin-Liga) – SFC Stern 1900  0:1

Tor: 0:1 (6.) Corinna Maass nach Balleroberung

Geduldig gewöhnten wir uns an Ball und Boden, trafen verdient und brachten dem Berlin-Ligisten die einzige Turnier-Niederlage bei.

SFC Stern 1900 – BSC Rehberge (7er Landesliga)  3:0

Tore: 1:0 (1.) Kim Lange nach Zuspiel von Leonie Sohr; 2:0 (9.) Kim Lange nach Pass von Aldi Ibrisevic; 3:0 (10.) Kim Lange nach Vorlage von Leonie Sohr

Aufgrund des veränderten Spielplans mussten wir 2 Partien hintereinander bestreiten, allerdings wurde uns eine kleine Erholungspause zwischen den Matches gewährt. Wir hatten das Geschehen jederzeit im Griff und trafen noch zweimal den Pfosten (3. Kim Lange und 7. Leonie Sohr). Ein hochverdienter Sieg.

SFC Stern 1900 – Wittenauer SC Concordia (Landesliga)  1:0

Tor: 1:0 (10.) Aldi Ibrisevic nach Pass von Leonie Sohr

Gegen den letztjährigen Berliner Futsal-Vizemeister fehlte etwas die Präzision in der Offensive, wir leisteten jedoch konzentrierte Defensivarbeit und hatten in Jamie-Lee Tißler einen großartigen Rückhalt (so wie in allen Turnierspielen). Ein intensiv geführtes Match, in dem eine Akteurin des Landesliga-Tabellenführers überdrehte und innerhalb kürzester Zeit 3 Spielerinnen von uns weggrätschte. Sah sie nach dem ersten Foul noch Gelb wegen Meckern, waren die Unparteiischen nach dem dritten Vergehen zur Roten Karte gezwungen (8.), was den Ausschluss vom Turnier bedeutete. Laut Regelwerk musste Wittenau nun 3 Minuten in Unterzahl spielen, daher intensivierten wir unsere Offensivbemühungen und gingen in Führung. Eine Minute vor dem Abpfiff ereignete sich ein unglücklicher Zusammenprall. Nach einem langen Pass kam Jamie-Lee aus dem Handballtor, schoss die Kugel vor der Gegnerin weg und prallte dann voll mit ihr zusammen. Beide mussten behandelt werden und während die Gegnerin mit Kühlpack auf dem Handgelenk vom Feld musste (nochmals gute Besserung von uns), konnte unsere Torfrau weitermachen und ließ sich im Anschluss weiterbehandeln.   

FFC Berlin 2004 (Bezirksliga) – SFC Stern 1900  0:5

Tore: 0:1 (2.) Leonie Sohr nach Pass von Kim Lange; 0:2 (7.) Aldi Ibrisevic, Solo; 0:3 (9.) Kim Lange nach Vorlage von Sophia Skuratowicz; 0:4 (10.) Kim Lange nach Zuspiel von Leonie Sohr; 0:5 (11.) Aldi Ibrisevic nach Abwurf von Jamie-Lee Tißler

Die letzte Begegnung des Turniertages wurde von uns jederzeit beherrscht und es genügt zu erwähnen, dass Aldi Ibrisevic fast noch einen weiteren Treffer erzielt hätte. Der Ball überschritt die Torlinie jedoch erst einen Sekundenbruchteil nach der Schluss-Sirene.

Somit Gruppensieg und gemeinsam mit Wittenauer SC Concordia qualifizierten wir uns für die Endrunde. Einziger Haken, die Futsal-Endrunde wird am selben Tag ausgespielt, an dem das Hallen-Masters stattfindet, für das wir als Regionalligist bereits qualifiziert sind. Ob wir zwei Teams auf die Beine stellen können wird sich im Laufe der kommenden Woche entscheiden.

Die Abschlusstabelle:

Platz Mannschaft S U N Tore Punkte
1. SFC STERN 1900 5 0 0 12:0 15
2. Wittenauer SC Concordia 3 1 1 9:2 10
3. FC Internationale 3 1 1 5:2 10
4. BSC Rehberge 2 0 3 3:8 6
5. FFC Berlin 2004 1 0 4 2:9 3
6. Borussia Pankow n.a. 0 0 5 0:10 0