C2: Rückschlag im Aufstiegskampf

Mit ihren neuen, sonnengelben Trikots sind die C2-Sterner in die Rückrunde gestartet. Nach einer intensiven Vorbereitung in der punktspielfreien Winterpause musste das Team von Trainer Jörg und Clemens nach Biesdorf zur heimischen Fortuna reisen. Die von Beginn an ausgeglichene Partie endete nach 70 Minuten leistungsgerecht mit 1:1 (0:0).

Eine Schrecksekunde gab es für die Sterner nach einer Viertelstunde als der Ball mit voller Wucht im Gesicht von Max landete und dieser mit Nasenbluten zunächst ausgewechselt werden musste. Bis dahin hatten sich unsere Jungs leichte spielerische Vorteile erarbeitet, ohne dabei zu nennenswerten Torchancen zu kommen. Lediglich ein Schuss aus der zweiten Reihe ging knapp am Tor vorbei. Die Abwehrreihen beider Teams standen sicher und so entwickelten sich auch im weiteren Verlauf der Partie nur eine Handvoll Torchancen. 

Die Sterner kamen motiviert aus der Kabine und suchten ihr Glück in der Offensive. Doch Biesdorf stand weiterhin kompakt in der Defensive und machte die Räume eng. In der 50. Minute dann die Erlösung. Arman hatte sich mit einem unwiderstehlichen Antritt auf der rechten Seite gegen zwei Gegenspieler durchgesetzt und den Ball aus Nahdistanz in die kurze Ecke am Keeper vorbei geschoben. Großer Jubel auf Seiten der Sterner. Doch der berühmte Drops war damit leider nicht gelutscht. Nur fünf Minuten später nutzte der Gastgeber ein Missverständnis in der Defensive unserer Jungs zum nicht unverdienten 1:1-Ausgleich.

Beide Teams versuchten im Anschluss alles, um den Platz siegreich zu verlassen, was die vielbeinige Abwehrreihe auf beiden Seiten zu verhindern wusste. Lediglich Felix gelang es in der Schlussminute, sich auf der rechten Seite durchzusetzen, sein Heber landete aber am Pfosten. „Es war das erwartet schwere Spiel für uns, denn Biesdorf hatte uns schon im Hinspiel trotz unseres 3:0-Erfolgs große Probleme bereitet“, resümierte Trainer Jörg die Partie.

Hervorheben bleibt noch die gute Leistung des angesetzten Schiedsrichters, der zu keiner Zeit Mühe mit der Leitung des äußerst fairen Spiels hatte.

Mit 31 Punkten belegen die Sterner Rang drei in der Bezirksklasse, punktgleich mit dem zweitplatzierten Team aus Mahlsdorf. Auf den Rängen vier und fünf folgen Einheit zu Pankow und der Friedenauer TSC mit jeweils 30 Punkten.

Das nächste Heimspiel gegen VfB Einheit zu Pankow wurde auf Mittwoch, den 4. März (18:30, Sterner) verlegt. (kd)