2. Frauen: Verdienter Einzug ins Pokal-Viertelfinale

Polytan-Pokal-Achtelfinale:

15.08.2021 SV Blau Weiß Berolina Mitte 49 II (LL) – SFC Stern 1900 II  2:4 (0:2)

Somorowski – Schlanser, Pricelius, Schultz, Cuenca Bautista (84. Vogel) – Faulhaber, Krömer – Hartmann (67. Holzhauer), Schröder (27. Rooß), Linke (67. Fuchs) – Schmitz

SR: Maurice Kabbe (FC Phönix Amed)

Tore: 0:1 (9.) Hannah Schmitz nach Vorlage von Nicole Schröder; 0:2 (10.) Nicole Schröder nach Zuspiel von Krissi Krömer; 0:3 (60.) Nicola Linke nach Querpass von Hannah Schmitz; 1:3 (73.); 2:3 (75.); 2:4 (80.) Rose Holzhauer nach Vorbereitung von Hannah Schmitz

Die Pflichtspiele gehen wieder los und der Pokalwettbewerb „Ab 2. Frauen“ startet bereits mit dem Achtelfinale, da wie im Vorjahr 15 Mannschaften teilnehmen. In der abgebrochenen Pokalrunde der letzten Spielzeit sollten wir im Viertelfinale gegen Berolina Mitte II antreten, jetzt hat sich das Duell also in das diesjährige Achtelfinale verschoben. Unser Ziel war klar, wir wollten uns für die Runde der letzten Acht qualifizieren und wir erwarteten einen engagierten Landesligisten, der uns alles abverlangen würde.

Unser Team hatte die bessere Spielanlage und die Blau Weißen die erste Chance, als ein Schuss mangels Anspieloptionen einfach auf unser Tor abgegeben wurde und die Latte traf (7. Minute). Wir agierten nun etwas zielstrebiger und belohnten uns mit einem Doppelpack zu einer beruhigenden Führung. Kurz darauf verletzte sich Nicole Schröder und wurde minutenlang behandelt. Sie versuchte es noch einmal, musste jedoch nach wenigen Augenblicken das Handtuch werfen. Mit einer Vorlage und einem Treffer verließ sie das Feld und Debi Rooß (mit ihrem Pflichtspieldebüt im Frauenbereich) übernahm ihren Platz. Wir hatten noch die ein oder andere Möglichkeit, scheiterten aber an der guten Torfrau der Gastgeberinnen und ließen auch ein paar Schüsse zu, die unsere sehr präsente Schlussfrau, Emma Somorowski, klasse parierte. Eine starke Partie von Emma, die hier pandemiebedingt ihr Pflichtspieldebüt für unsere Mannschaft gab, auch wenn sie schon seit über 1 Jahr bei uns ist.

Zu Beginn der 2. Halbzeit hatten wir weiterhin die Spielkontrolle, waren bemüht, den Vorsprung weiter auszubauen und Berolina versuchte uns mit langen Bällen zu übertölpeln. In der 55. Minute hatten wir etwas Glück, als ein weiterer Schuss an unseren Querbalken schlug und schließlich erzielte Neuzugang Nici Linke ihren Debüt-Treffer für unsere Farben (auch in ihrem Pflichtspieldebüt). Mitte der zweiten Hälfte gab es eine Trinkpause, die wir gleich für einen Doppelwechsel nutzten. Als es weiter ging, schienen wir aber noch nicht wieder richtig sortiert zu sein und kassierten plötzlich das 1:3. Doch dem nicht genug, zwei weitere Minuten später klingelte es erneut in unserem Kasten. Eine vollkommen harmlose Situation wurde durch einen individuellen Fehler scharf gemacht und die Damen aus Mitte ließen sich nicht zweimal bitten. Jetzt hat man so etwas schon oft genug erlebt oder gesehen oder gehört. Der Favorit wird zittrig und der „Underdog“ bekommt die zweite Luft. Aber nicht diesmal! Direkt nach unserem Anstoß hätte Krissi Krömer beinahe ein Tor des Monats erzielt. Der Ball schlug nur nicht in den Dreiangel ein, weil die Bero-Keeperin ihn mit einer Weltklasse-Parade noch rauskratzte! Wir schnürten die Heimelf in ihre Platzhälfte ein, hatten Chancen im Minutentakt und nur 5 Minuten nach dem zweiten Gegentor traf Rose Holzhauer (man ahnt es schon, Debüt-Treffer in ihrem Pflichtspieldebüt im Frauenbereich) zum erneuten Zwei-Tore-Vorsprung. Dies setzte einen Schlussstrich unter das gegnerische Aufbäumen und in der Schlussphase kam auch noch Avlin Vogel zu ihrem Pflichtspieldebüt im Frauenbereich.

Am Ende des Tages ein verdienter Sieg und verdientes Weiterkommen, wir sind somit zum 7. Mal in Folge im Pokal-Viertelfinale!

Mögliche Gegner dort sind:

1.FC Union II (Freilos)

FC Viktoria 89 II (sollten gegen ihre eigene Dritte spielen, diese trat jedoch nicht an)

GW Neukölln II (2:1 gg Berolina Mitte III)

BW Hohen Neuendorf II (3:1 gg FC Internationale II)

Borussia Pankow II (2:0 Wertung nach 1:4 gg Türkiyemspor II)

Türkiyemspor III (6:1 gg SC Charlottenburg II)

Borussia Pankow III (6:2 gg Moabiter FSV II)

Ein großer Dank geht an die vielen mitgereisten Unterstützer_innen, nicht einsatzfähige Spielerinnen, ehemalige Spielerinnen, Spielerinnen unserer 1. Frauen sowie Familie und Freunde unseres Teams. Für uns geht es am 22.08.2021 mit dem ersten Spieltag in der Berlin-Liga weiter, um 12 Uhr wird beim SV Lichtenberg 47 angepfiffen.