2. Frauen: Niederlage beim Tabellendritten

Punkt: 26.09.2021 Borussia Pankow – SFC Stern 1900 II  6:0 (4:0)

Härtel – Fuchs, Rehländer (88. Diedenhofen), Schultz, Schlanser – Faulhaber, Hurst – Rohrbach (68. Hartwig), Krömer (83. Somorowski), Roth – Schröder

SR: Laurenz Grub (Pfeffersport)

Tore: 1:0 (5.); 2:0 (17.); 3:0 (33.) Elfmeter (Foul von Verena Rohrbach); 4:0 (45.); 5:0 (72.) im 2. Versuch; 6:0 (84.) Elfmeter (Foul von Ursel Schlanser)

Am Wahlsonntag ging es für uns nach Pankow, wo wir es mit einem sehr erfahrenen Team zu tun bekamen, die es sich in dieser Saison gerne in den oberen Tabellenregionen gemütlich machen wollen. Unsere eigene personelle Situation war überschaubar, exakt 11 Spielerinnen inklusive 2 Torfrauen meldeten sich spielfähig, so dass sich auch unsere Co-Trainerin Line Rehländer die Fußballschuhe anzog. Von unserer spielfreien Ersten konnte uns wenigstens noch Verena Rohrbach geschickt werden und von unserer 7er-Frauen war Wiebke Diedenhofen mit an Bord, da das Kleinfeld auf ihre Partie mangels Personal verzichten musste. Danke an beide für eure Bereitschaft und euren Einsatz.

Ein früher Rückstand machte uns die Aufgabe nicht leichter und erst nach dem zweiten Gegentreffer gewannen wir mehr Zweikämpfe und verhinderten mehr Torchancen der Borussinnen. Nach etwas mehr als einer halben Stunde wurde ein zu stürmisches Anlaufen mit cleveren Verhalten der Pankowerin und einem Foulelfmeter bestraft, der sicher verwandelt wurde. In der 37. Minute hatten wir unsere beste Gelegenheit im ersten Abschnitt, doch der Fernschuss von Line Rehländer verpasste das Gehäuse denkbar knapp. Sekunden vor dem Pausenpfiff schlug es erneut bei uns ein und damit war die Partie endgültig entschieden. In der zweiten Hälfte zeigte sich, dass der Teamgeist weiter intakt ist. Viele Zweikämpfe wurden gegen die keineswegs nachlassenden Gastgeberinnen gewonnen und selber hatten wir die ein oder andere Halbchance. Es dauerte bis in die Schlussphase, ehe die Champions-League-Siegerin in Reihen der Borussia vor Toni Härtel auftauche, zunächst an einer Fußabwehr scheiterte und den Abpraller schließlich doch noch im Netz unterbrachte. Mit dem zweiten Foulelfmeter des Tages (Toni Härtel soll dran gewesen sein) stand das Endergebnis fest und auch wenn es komisch klingt, stimmte die Einstellung gegen den Tabellendritten und ein paar Dinge geben Zuversicht für den Abstiegskampf. Der Spielplan sieht nun eine Pause vor, um Punkte treten wir das nächste Mal am 31.10.2021 an (Anpfiff 11 Uhr in Friedrichshagen).