2. Frauen: 1. Testspielsieg 2022

Test: 16.01.2022 TSV Mariendorf (LL) – SFC Stern 1900 II  2:10 (1:7)

Härtel – Hurst, Pricelius, Faulhaber, Cuenca Bautista (60. Holzhauer) – Roth, Wöbke (60. Rooß) – Ibrisevic, Dewjatkina, Hartmann – Schröder (88. Somorowski)

SR: Patrick Neumann (SFC Stern 1900)

Tore: 0:1 (1.) Suni Hartmann nach Querpass von Aldi Ibrisevic; 0:2 (12.) Lea Roth nach Vorlage von Nicki Schröder; 0:3 (18.) Aldi Ibrisevic, drückt einen missglückten Lupfer von Nicki Schröder über die Linie; 1:3 (20.); 1:4 (24.) Paula Wöbke nach Zuspiel von Nicki Schröder; 1:5 (28.) Vero Dewjatkina nach Vorarbeit von Nicki Schröder; 1:6 (41.) Aldi Ibrisevic nach Ecke von Vero Dewjatkina; 1:7 (44.) Alex Cuenca Bautista nach Ecke von Nicki Schröder; 1:8 (47.) Nicki Schröder nach Pass von Aldi Ibrisevic; 1:9 (50.) Aldi Ibrisevic nach Steilpass von Lea Roth; 2:9 (74.); 2:10 (79.) Vero Dewjatkina nach kurz ausgeführten Freistoß von Nicki Schröder

Das erste Testspiel der Wintervorbereitung führte uns zum Tabellenvierten der Landesliga. Diese hatten 7 Ausfälle zu beklagen, wollten uns aber nicht so kurzfristig absagen, zumal sie noch 12 Spielerinnen aufbieten konnten. Vielen Dank! Eine erfahrene Truppe, deren Formation im Schnitt 10 Jahre älter als unser Kader war. Zusätzlich tauchte der angesetzte Schiedsrichter nicht auf, daher sprang unser Torwart-Trainer „Chrille“ Neumann ein, auch hier vielen Dank.

Die Partie begann überragend, als wir bereits nach 30 Sekunden einen Angriff erfolgreich abschlossen. Danach plätscherte unser Spiel aber irgendwie dahin, wir ließen die Gastgeberinnen schalten und walten und konnten froh sein, dass sie nichts aus diesen Situationen machten. Doch 10 Minuten später wurden wir wieder aktiver, erhöhten durch unsere Kapitänin Lea Roth auf 2:0 und hätten eigentlich einen Elfmeter bekommen müssen (17. Minute, Foul an Alex Cuenca Bautista).

0:2 durch Lea Roth

Endlich agierten wir in vielen Szenen so, wie wir es uns im Vorfeld vorgenommen hatten und erzielten mehrere Treffer.

1:6 durch Aldi Ibrisevic
1:7 durch Alex Cuenca Bautista

Ein Schönheitsfehler war das zwischenzeitliche Anschlusstor des Landesligisten, als wir zu wenig Druck ausübten und unzureichend kommunizierten.  

In den ersten 5 Minuten der 2. Halbzeit konnten wir zwei weitere Male einnetzen, dann setzte ein wenig der Verwaltungsmodus ein. Nichts was das Trainerteam gerne sieht, aber vielleicht in Anbetracht des aktuellen Trainingsstands, Umstellungen / Wechsel und eisiger Kälte nachvollziehbar. Und so kamen die nie aufsteckenden Mariendorferinnen zu ihrem zweiten Erfolgserlebnis. Hier stellten wir nach einem Rempler gegen Vero Dewjatkina das Spiel in Erwartung eines Freistoßpfiffes ein (da zuvor ein noch harmloserer Schubser mit Freistoß für den TSV bewertet worden war) und schon waren die Gegnerinnen frei vor unserem Kasten. Solche Anfängerfehler müssen wir schleunigst sein lassen. Unser Team konnte danach aber wieder zulegen und stellte den alten Abstand nur kurze Zeit später wieder her. Vero Dewjatkina jagte einen von Nicki Schröder schnell und kurz ausgeführten Freistoß sehenswert in die Maschen.

2:10 durch Vero Dewjatkina

Ein insgesamt guter Test für uns, da vieles von dem klappte, was gefordert wurde und auch ein paar Dinge aufgezeigt wurden, an denen wir weiterarbeiten können. Unser nächstes Testspiel bestreiten wir am 23.01.2022 beim SC Charlottenburg (11:45 Uhr, Harbigstr. 40, 14055 Berlin).