2. Frauen: Siegreich beim Rückrundenauftakt

Punkt: 06.02.2022  SFC Stern 1900 II – SV Lichtenberg 47  7:1 (6:1)

Härtel – Schlanser (79. Vogel), Pricelius, Faulhaber, Cuenca Bautista – Wöbke (75. Hurst), Dewjatkina – Ibrisevic (46. Hartwig), Krömer (71. Hartmann), Schröder – Schmitz (79. Holzhauer)

SR: Rico Steinacker (1.FC Wacker Lankwitz)

Tore: 1:0 (4.) Krissi Krömer nach Balleroberung durch Hanni Schmitz; 2:0 (14.) Hanni Schmitz nachdem Nicki Schröder einen Pass der Torfrau abfängt; 3:0 (16.) Krissi Krömer nach Querpass von Hanni Schmitz; 4:0 (19.) Hanni Schmitz nach Vorlage von Nicki Schröder; 5:0 (21.) Krissi Krömer nach Zuspiel von Nicki Schröder; 6:0 (37.) Nicki Schröder nachdem Hanni Schmitz einen Pass von Krissi Krömer nicht verloren gibt; 6:1 (43.); 7:1 (80.) Nicki Schröder nach Vorarbeit von Emilia Hartwig

Trotz einer guten Winter-Vorbereitung wussten wir nicht genau wo wir spielerisch stehen, da unsere beiden letzten Testgegner aufgrund eines eisbedeckten Spielfelds und krankheitsbedingtem Personalmangel absagen mussten. Und so blieb es bei einem Testmatch gegen einen Landesligisten (wir berichteten) sowie einem internen, 75minütigem Trainingskick, 9 gegen 9, vom Sechzehner zum Sechzehner, bei dem 12 Tore fielen (Ibrisevic 2, Schröder 2, Armanious, Cuenca Bautista, Dewjatkina, Diedenhofen, Hartmann, Pogriebnaja, Pricelius, Wöbke).

Die Rückrunde (auch wenn die Hinserie erst am Donnerstag mit einem Nachholspiel abgeschlossen wird) wartete gleich mit einem Kellerduell auf, Platz 11 empfing Platz 13. Unser Team hatte sich einiges vorgenommen, waren wir bisher doch die einzige Mannschaft, die gegen Lichtenberg in dieser Saison verloren hat. Wir waren gut eingestellt und starteten bei Regen und heftigen Windböen furios. Bereits in der 4. Minute gingen wir mit der ersten Chance in Führung, als Krissi Krömer den Ball an der gegnerischen Torfrau vorbeispitzelte. Sehr zur Freude zahlreicher Zuschauer, unter ihnen auch mehrere Spieler unserer 3. Herren, die während der 90 Minuten stimmgewaltig daherkamen und sogar mit Bengalos auf sich aufmerksam machten.

Wir blieben weiter aktiv, Krissi Krömer schoss übers Tor (8.), in der 9. Minute konnte eine Lichtenbergerin einen Schuss von Aldi Ibrisevic abblocken und Hanni Schmitz verfehlte den Kasten nur knapp (11.). 3 Minuten später war es aber soweit, unser zweiter Treffer wurde bejubelt und in den folgenden 7 Minuten trafen Krissi Krömer und Hanni Schmitz abwechselnd bis zum 5:0. Die Gäste waren jedoch weiter bemüht, verhinderten einen Treffer von Vero Dewjatkina (23.) und Krissi Krömer schoss hauchdünn vorbei (26. Minute). Schließlich trug sich Nicki Schröder sehenswert in die Liste der Torschützinnen ein bevor wir einmal unachtsam waren und L47 ein Erfolgserlebnis gewährten.

3:0, Krissi Krömer
5:0, Krissi Krömer
6:0, Nicki Schröder

Im zweiten Durchgang, nun bei Gegenwind, mussten wir einige teils verletzungsbedingten Wechsel vornehmen und ließen mehrere Gelegenheiten auf ein höheres Ergebnis, u.a. durch Suni Hartmann, Rose Holzhauer in ihrem Punktspieldebüt und Emilia Hartwig, ungenutzt, verfehlten das Ziel denkbar knapp oder kamen einen Schritt zu spät. Auch der schönste Spielzug des Tages blieb ohne Zählbares. Nicki Schröder chippte auf Krissi Krömer, Krissi legte per Hacke auf Hanni Schmitz ab und diese ließ den Ball Millimeter auf der falschen Pfostenseite vorbeirauschen. Schließlich traf Nicki Schröder ein weiteres Mal…

7:1, Nicki Schröder

…und nur wenige Augenblicke später vereitelte unsere Torfrau Toni Härtel mit starker Parade die einzige gegnerische Tormöglichkeit der 2. Hälfte. Ein in dieser Höhe unerwarteter, aber absolut verdienter Sieg unserer Farben und ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Feiern mit den Fans

Bereits am Donnerstag, 10.02., geht es um 20 Uhr beim Tabellennachbarn FC Internationale weiter, wenn die Hinrunde abgeschlossen wird.