U12 triumphiert beim STARKICK CUP

Markus SimoneitStarkicker, Stories

Endlich geschafft: Gewinner des STARKICK CUP

Nach zweijähriger, pandemiebedingter Zwangspause konnte endlich wieder ein großes Pfingstturnier auf dem Sterner ausgetragen werden. Diese Gelegenheit ließ sich Sterns U12 nicht entgehen und veranstaltete den bereits für 2021 geplanten, zweitägigen 1. STARKICK CUP mit einem leistungsstarken Teilnehmerfeld.

Das Teilnehmerfeld versprach zwei spannende Tage

Bei bestem Wetter mit sommerlichen Temperaturen waren zehn ambitionierte U12-Teams, darunter mehrere aus Berlins Top-10 des Jahrgangs 2010 sowie überregional der 1. FC Magdeburg und der Hallesche FC, an der Kreuznacher Straße zusammengekommen, um es im Liga-System „jeder gegen jeden“ mal wieder richtig krachen zu lassen. Pro Mannschaft neun Spiele, zu jeweils 20 Minuten – insgesamt 45 Partien – versprachen jede Menge Spannung und Action.

Vor allem erstere kam von Anfang an auf und erstreckte sich bis in die letzten, teils äußerst intensiven Begegnungen. So lieferten sich Staaken, Rudow und Stern 1900 bis zum Spiel Nr. 41 ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen, das der Gastgeber schließlich durch seinen Sieg gegen Internationale (6:0), mit 21 Punkten vor Rudow (18) und Staaken (17) für sich entscheiden konnte.

Ähnlich verhielt es sich beim Triell zwischen Viktoria, Magdeburg und HFC, die am Ende mit jeweils 13 Punkten gleichauf waren und bei dem sich Viki, trotz identischer Tordifferenz mit Magdeburg, durch mehr erzielte Treffer knapp den vierten Platz sichern konnte.

Sterns U12 schoss in 9 Spielen insgesamt 26 Tore
Von einem Durchmarsch konnte allerdings keine Rede sein

Die Kicker von Tasmania Berlin kämpften mit den SFC Allstars – ein Team-Mix aus Sterns E- und D-Spielern – ebenfalls um eine Platzierung im Mittelfeld. Während Tasmania gegen Empor Berlin überzeugte und in der Partie mit den Magdeburgern ein 1:1 heraus kitzelte, gelang den Allstars wiederum mit ihrem 4:1-Sieg über Rudow eine kleine Sensation, die sie gegen Viktoria nach einem Führungstreffer fast wiederholten. Doch da machten die Himmelblauen nicht mit und retteten sich auf den letzten Metern mit einem Unentschieden vor einer dritten Niederlage.

Bis zur letzten Partie war alles noch offen
Auch die Allstars (aus E- / D-Kids) bestritten ein starkes Turnier

Internationale und Empor Berlin taten sich über beide Tage deutlich schwerer, obgleich sie phasenweise für ähnliche Spannungsbögen sorgten wie die Mannschaften aus dem Spitzenfeld. Inter erzielte beispielsweise sowohl gegen Rudow als auch gegen den HFC ein solides 1:1. Dennoch: mit fünf Remis und vier Niederlagen kamen die Schöneberger diesmal ebenso wenig auf einen grünen Zweig wie der SV aus Pankow, der mit zwei Punkten das Schlusslicht bildete, auch wenn Empor in seinem letzten Spiel gegen Viktoria mit einem 3:3 nochmal klarstellte, welches Potenzial vorhanden ist.

Erst nach dem Sieg gegen Internationale war es vollbracht
Coole Trophäen rundeten den STARKICK CUP ab

Nicht nur das spielerische Niveau, auch die Atmosphäre auf und neben dem Platz war erstklassig. Sämtliche Begegnungen verliefen friedlich und fair. Spieler wie Trainer, Schiedsrichter und mehr als 120 Zuschauer durften sich an einem herausfordernden, ehrlichen Wettbewerb erfreuen, der in dieser Form nicht an jedem Wochenende in Berlin zu finden ist.

Nach 45 Spielen standen die Platzierungen fest • Quelle: MeinTurnierplan.de
Die Turnier-Ergebnisse des STARKICK CUP auf einen Blick

Zur besseren Lesbarkeit wurde ausschließlich die männliche Form verwendet. Alle Fotos: Makoto Kashiwabara