20.0419 - 27.04.19/Santa Susanna/B-Junioren/Copa Maresme

B1 reist zur Copa Maresme 2019!

20 04 2

Hintere Reihe v.l.: John, Jonas, Viktor, Lennard, Joel, TR Sebastian Stoeck, Friedo, Vasco, Andrei, Adrian, Leo, TR Thorsten Haas, 2.JL Paul Schramm
Vordere Reihe v.l.: Micha, Moritz, Gerard, Carlo, Noah, Mattia, Sam, Stephan

Mit dem 1:0-Auswärtssieg am vorletzten Sonntag (bei BW Mahlsdorf-Waldesruh) endete für die U17 des SFC Stern 1900 eine anstrengende, aber auch positiv aufregende Woche nach der Turnierreise zur diesjährigen Ausgabe der Copa Maresme.
Vor der Abreise vom Flughafen Schönefeld gab Trainer Sebastian Stoeck, der bereits zum 4. Mal zur Copa nach  Barcelona reiste, sein Ziel an: „Wir werden eine der wenigen Mannschaften sein, die mit fast ausschließlich jüngerem Jahrgang spielt. Die Gruppenphase möchte ich überstehen – alles was wir dann noch erreichen ist ein Bonus.“ Begleitet wurde er dabei von seinem Co-Trainer Thorsten Haas und dem 2. Jugendleiter Paul Schramm.

Tag 1 - 20.04.19

Die Anreise gestaltete sich sehr angenehm. Der Flug war fast pünktlich und die Kontrollen waren zügig!
Im Hotel angekommen herrschte aufgrund der frühen Auszeit gute, aber auch verhaltene Stimmung. Zu allererst wollten die Spieler den Ort erkunden - wozu natürlich auch der nicht einmal 200m entfernte Strand gehörte. Nichtsdestotrotz waren die Meisten von der Reise gerädert und gingen bereits früh ins Bett.

Tag 2 - 21.04.19

Nach dem Frühstück bis 10 Uhr traf sich das Team um 11 Uhr vor der Lobby des Hotels, um mit dem 2. Jugendleiter gemeinsam eine Laufeinheit am Strand zu absolvieren. Nach 40 Minuten Jogging im tiefen Sand der Costa Brava spielten die Zimmer untereinander ein Beachsoccer-Turnier, in dem Viktor, Noah und Lennart als Sieger ermittelt wurden.
Im Anschluss daran gingen die Spieler im Ort essen und trafen sich um 16:30 wieder am Hotel, um die Abendplanung zu besprechen. Ein Teil des Teams entschied sich Hertha BSC - Hannover 96 gucken zu gehen, während Andere eher spontanere Aktivitäten bevorzugten.
Auch heute ist um 22 Uhr Zapfenstreich, bevor es morgen zu einem Tagestrip nach Barcelona gehen wird und am Dienstag die ersten Spiele des Copa Maresme anstehen.

WhatsApp Image 2019 05 02 at 12.53.19 1WhatsApp Image 2019 05 10 at 17.22.14
Beachsoccer-Turnier am 2. Tag der Reise

Tag 3 - 22.04.19

Gegen 11 Uhr reiste die Mannschaft mit der Bahn aus Santa Susanna nach Barcelona.
Dort hatten die Spieler einige Stunden Zeit, um die Stadt zu erkunden und sich kulinarisch zu versorgen.
Da am Dienstag die Eröffnungszeremonie, sowie die ersten beiden Spiele stattfanden, gingen die Jungs bereits um 22 Uhr in die Federn, um für die Gruppenphase des Turniers fit zu sein.

20 04 320 04 421 04 122 04
Bild1: Ankunft im Hotel Reymar                                                                               Bild 2: Die Spieler erkunden den Strand                                  Bild 3: Das Team bei der Laufeinheit                                       Bild 4: Die Jungs am Bahnhof

Bereits nach dem ersten Tag in Santa Susanna war dem Team anzumerken, dass es das Turnier ernster nahm als die meisten anderen Spieler vor Ort. Denn während nahezu alle Spieler der teilnehmenden Vereine feiern gingen und das ein oder andere Tröpfchen konsumierte, trafen sich die Sterner-Jungs auch vor den noch freien Tagen lieber in größeren Gruppen zum gesitteten Kartenspielen auf ihren Zimmern und erschienen stets pünktlich zu allen mit dem Trainer- und Betreuerteam ausgemachten Terminen.

Das Turnier wurde in Gruppen mit je fünf (bzw. vier) Teams mit anschließender KO-Runde, beginnend mit einem 16tel-Finale gespielt. Die Spiele dauerten jeweils zwei mal zwanzig Minuten.
Nach der Eröffnungszeremonie ging es direkt zum ersten Spiel der Gruppenphase.

23 04 123 04 223 04 3
Die Eröffnungszeremonie im Stadion

23.04.19
SG Riederwald – SFC Stern 1900
0:6

Im ersten Spiel ging es gegen die SG Riederwald, die in der heimischen Kreisliga eher schlechter situiert sind. Da das Team um Kapitän Micha sich natürlich bereits vorab online über die Kontrahenten informierte, sprang hin und wieder die Sorge in den Kopf, die Spieler könnten die gegnerische Mannschaft auf die leichte Schulter nehmen. Doch dem sollte nicht so sein.

Bereits in den ersten Minuten der Partie übernahmen die Sterner die Kontrolle über das Spiel. Auf dem unebenen und teils schwierig zu bespielenden Kunstrasen in Palafolls unterliefen ihnen dabei aber einige Fehler, die den Gegner gefährlich anlaufen ließen.
Nachdem durch viel Ballbesitz aber etwas Sicherheit gewonnen werden konnte, spielte das Team seine fußballerische Überlegenheit endlich aus. Am Ende stand ein standesgemäßer 6:0 Sieg zu Buche. Einzig die Verletzung von Noah, der sich den Arm brach, warf etwas Schatten auf einen ansonsten sehr überlegenen Auftritt. Thorsten begleitete ihn ins Krankenhaus (FÜNF Stunden Aufenthalt!) und verpasste damit das nächste Spiel.

23 04 423 04 5

23 04 6

23.04.19
SFC Stern 1900 – Wath Stars
0:1

Im zweiten Gruppenspiel stand mit den Wath Stars aus England eine schwierige Partie auf dem Programm. Die mit einer komplett Jahrgangs älteren Spielern antretenden Briten boten eine physisch extrem starke Mannschaft auf, die im Kick'n'Rush versuchte eben diese Vorteile auszu"spielen".
Drei gute Chancen konnten unsererseits nicht genutzt werden, bevor die Wath Stars einen strittigen Freistoß aus dem Nichts zum 0:1 verwandeln konnten.
Die fast komplett Jahrgangsjüngere Sterner-Mannschaft warf sich leidenschaftlich und von dem unabdingbaren Siegeswillen getrieben in jeden Zweikampf und konnte so die optischen körperlichen Vorteile der Engländer egalisieren, die ihrerseits in der zweiten Hälfte fast ausschließlich versuchten das Ergebnis zu verwalten.
Unter anderem zwei nicht gegebene Elfmeter für das Team aus der Hauptstadt führten schlussendlich dazu, dass das aus Sicht der Briten schmeichelhafte Ergebnis Bestand hatte.
Auch Komplimente des gegnerischen Trainerteams konnten die ambitionierten Sterner-Jungs nicht aufmuntern, die mindestens einen Punkt verdient gehabt hätten.

24.04.19
SFC Stern 1900 – Westfalia Wethmar I
1:1

Auch gegen die B1 von Westfalia Wethmar ging es von Beginn an bei hohem Tempo sehr intensiv zu. Viel Mittelfeldgeplänkel sorgte dafür, dass es in einem aufregenden Spiel nur zu wenigen Torchancen auf beiden Seiten kam. Die jahrgangsälteren Wethmarer versuchten mit teilweise (un)gesunder Härte ihre körperlichen Vorteile auszuspielen.
Nachdem Carlo das 1:0 erzielen konnte, egalisierten die Wethmarer mit einem satten Distanzschuss relativ zügig. Mit dem 1:1 stand fest, dass das letzte Gruppenspiel nicht verloren werden durfte, um die KO-Runde als Gruppendritter zu erreichen.

24 04 124 04 2

24.04.19
JFV Vulkaneifel – SFC Stern 1900
1:1

Der Druck, den sich sowohl das Trainerteam, als auch die Spieler machten, ließen das Spiel sehr verkrampft wirken. Jeder wollte sein Bestes für das Erreichen der Runde der letzten 32 geben.
Erschwert wurde den Jungs das Spiel durch diffamierende Gesänge seitens der Wethmarer B1 und B2, die den JFV Vulkaneifel von den Rängen unterstützten.
Nachdem das Team früh im Spiel durch einen Elfmeter in Rückstand geriet, sah es so aus als würde aller Ehrgeiz und Einsatz nicht reichen.
In der 33. Minute konnte der eingewechselte Vasco den Ball aus 20 Metern halbrechter Position allerdings unhaltbar in den Knick focken, was den vielumjubelten Einzug in die KO-Spiele bedeutete.
Kurz vor der Abfahrt verabschiedete sich die Mannschaft dann lautstark mit eigens kreierten Gesängen von den Wethmarern, die am nächsten Tag schon im ersten KO-Spiel die Segel streichen mussten.

24 04 424 04 5
Bild 1: Spiel gegen JFV Vulkaneifel                                                                               Bild 2: Joel, Adrian, Gerard, Mattia und Vasco (v.l.n.r.) genießen das "gute" Wetter am Pool

25.04.19 – 16tel-Finale
VFR Friesenheim – SFC Stern 1900
2:3

Nachdem erneut Carlo die Sterner in Führung bringen konnte, entwickelte sich durch zwei katastrophale Fehler im Spielaufbau ein offener Schlagabtausch. Beide Faux-Pas konnte der dezimierte Vorderpfälzer Landesligist eiskalt ausnutzen und so stand gut 10 Minuten vor dem Ende noch ein Unentschieden.
Fünf Minuten vor dem Ende der Partie konnte Joel eine Flanke am langen Pfosten einköpfen, um den 3:2 Endstand herzustellen. Kurios: Joel hatte im Spiel gegen die Wath Stars eine (leichte) Gehirnerschütterung erlitten.

25.04.19 – 8tel-Finale
TSG Bretzenheim – SFC Stern 1900
0:5

Gegen den Verbandsligisten aus Mainz konnten die Sterner ihre fußballerischen Qualitäten nach anfänglichen Problemen eindrucksvoll ausspielen. Die Bretzenheimer wirkten mit dem Tempo stark überfordert und beugten sich den wütend anrollenden Angriffen der Hauptstädter.
Damit war man nahezu sensationell mit einer Mannschaft fast ausschließlich jüngeren Jahrgangs für das Viertelfinale qualifiziert.

Bei der Ankunft im Hotel stimmten die Spieler erneut ihre Gesänge an und zogen damit viel Aufmerksamkeit anderer Teams auf sich. Es bildeten sich einige Freundschaften zu anderen Vereinen, die im selben Hotel untergebracht waren.
Leider stellte das Betreuerteam beim gemeinsamen Pizza-Essen am Abend fest, dass gleich drei Stammspieler diesem nicht beiwohnen konnten. Sie hatten einen Magen-Darm-Infekt erlitten, der ihren Einsatz im Viertelfinale unsicher machte.

25 04

26.04. – 4tel-Finale
SFC Stern Berlin – VfB Waltrop
0:1

Mit einigen angeschlagenen Spielern mussten die Steglitzer im Viertelfinale gegen den Verbandsligisten (Westfalenliga) VfB Waltrop antreten. Die Müdigkeit und körperliche Erschöpftheit waren den Spielern zunehmend anzumerken. Was in den Tagen zuvor noch sehr gut funktionierte, klappte nun kaum mehr. Meist war man den entscheidenden Schritt zu spät, oder lief generell nur hinterher, was nicht reichte, um die abgezockte Waltroper Mannschaft zu irgendeiner Zeit in Bedrängnis zu bringen. Umso ärgerlicher war der Gegentreffer, der nach einem Torwartfehler fiel. Der ansonsten sehr stark parierende Viktor ließ einen lang durchgerutschten Ball durch die Hosenträger kullern, sodass der Ball nur noch über die Linie gedrückt werden musste.
Nach dem Spiel herrschte dann natürlich erstmal Enttäuschung über das Ausscheiden einerseits, Stolz und Zufriedenheit mit dem sportlich Erreichten aber andererseits auch.

WhatsApp Image 2019 05 02 at 12.53.17 1

Noch am gleichen Abend fanden die Finalspiele und die Verabschiedungszeremonie statt. Im Finale standen sich dabei der Bundesligist der SG Unterrath 12/24 und eben jener VfB Waltrop gegenüber. Letztgenannter konnte sich mit 2:0 den Turniersieg sichern und somit war es aus Sicht der Sterner nun noch weniger „schlimm“ im Viertelfinale ausgeschieden zu sein. Der fünfte Platz von 48 Teams ist eine mehr als nur beachtenswerte Leistung.
Mit acht Toren aus 7 von 9 möglichen Spielen stellten wir durch Carlo außerdem den Torschützenkönig.

26 04 4WhatsApp Image 2019 05 02 at 12.53.16
Bild 1: Das Team nach der Siegerehrung                                                                                   Bild 2: Torschützenkönig Carlo


Wir blicken auf eine wundervolle Fahrt zurück, die allen Beteiligten unglaublich viel Spaß und Freude bereitet hat. Nicht nur am Sport, sondern vor Allem auch am kollegialen Miteinander und der tollen Stimmung, die generell herrschte, von den Jungs aber öfter multipliziert wurde.
Die absolute Diszipliniertheit und das vorbildliche Verhalten ausnahmslos aller Akteure trug seinen Teil dazu bei. Nicht im Traum hatten wir den Gedanken, dass diese Fahrt so unkompliziert und angenehm verlaufen würde, wie es nun der Fall war.
Auch fürs nächste Jahr wird diese Reise wohl wieder geplant werden – gegebenenfalls dann mit dem gleichen Team, das ja wie so oft erwähnt aus überwiegend jahrgangsjüngeren Spielern besteht. Es dürfen darüber hinaus auch in jedem Spiel zwei Spieler des jüngeren A-Jugend Jahrgangs eingesetzt werden.

Es war uns ein Fest mit diesem Team nach Spanien reisen zu dürfen und wir bedanken uns auch an dieser Stelle noch einmal bei den Eltern für die großartige Unterstützung aus der Ferne!

Schalalalalalala – NUR DER SFC!

 

Tabelle Gruppenphase