Nächstes Spiel 1.Herren

 20190519 Spiel 1.Herren

Grafik anklicken - Direktlink Fussball.de

Tabelle 1.Herren

... lade FuPa Widget ...
Steglitzer FC Stern 1900 auf FuPa

DFB.net SpielPLUS

logo

DFB.Net SpielPLUS
Elektronischer
Spielbericht

 

SO 21.10.2018 12:00 Uhr/Preussen-Stadion/1.Herren/Berlin-Liga/11.Spieltag

BFC Preussen 1894 - SFC Stern 1900   1:4 (1:1)

Klarer Sieg bei Preussen! Doppelpack für Dennis Freyer. Sterner bleiben weiter oben dran!

driemel tor

Er stieg am höchsten: Luis Driemel (#8) nickte zum entscheidenden 2:1 Führung für die Sterner ein, Freyer (#22) machte dann mit dem anschließenden Doppelpack den Sack zu (Foto: Lehner)

Ziemlich früh führten die Sterner (12.) durch ein tolles Tor von Tim Grabow, allerdings versäumten die Sterner es auch, gleich nachzulegen und ebenso früh für klare Verhältnisse zu sorgen. Stattdessen kassierte man kurz vor der Halbzeit noch durch Egzon Ismaili den Ausgleich, der war allerdings auch sehenswert (Ismaili lauerte am langen Pfosten, sträflich frei und versenkte die Kugel unhaltbar für Keeper Slotta).Somit bleibt vielleicht als einziger Kritikpunkt am heutigen Nachmittag, dass die Sterner einfach zu selten zu Null zu spielen verstehen.
 
Erst mit Wiederanpfiff erspielten die Sterner sich dann wieder eine leichte Überlegenheit auf dem tiefen Rasen des Preussen-Stadions. Die Gastgeber versuchten es während der gesamten Partie überwiegend mit langen Bällen.Der Zustand des Rasens im an sich wunderschönen Preussenstadion erlaubt nicht immer gepflegtes Kurzpassspiel. Dennoch versuchten die Sterner eine spielerische Dominanz aufzubauen.
 
Die spielerischen Vorteile der Sterner brachten allerdings auch eine Reihe von Eckbällen ein. Und bei einer war es endlich soweit: Luis Driemel schraubte seine kompletten 1,96m im Preussen-Strafraum hoch und nickte unhaltbar zum 2:1 für die Sterner ein (66.). Leider verletzte sich einer der beiden Innenverteidiger Preussens schwer beim Abwehrversuch, Dalibor Miskovic wurde von seinem Torhüter Yannik Lüdtke unglücklich mit der Faust am Kopf getroffen und musste bis nach Spielschluss auch vom herbeigerufenen Notartz versorgt werden (Entwarnung/bessere Nachrichten hoffentlich bald via BFC Preussen 1894-Homepage).
 
Preussen versuchte nun alles, um noch zum Ausgleich zu kommen, allerdings öffnete das Räume für Torjäger Freyer, der zweimal (80. und schließlich 90.) frei vor Lüdtke auftauchte und sich jeweils nicht die Gelegenheit nehmen ließ. Am Ende ein klarer und verdienter Sieg.

Weitere Bilder und Informationen wie immer über FACEBOOK