Nächstes Spiel 1.Herren

 20190519 Spiel 1.Herren

Grafik anklicken - Direktlink Fussball.de

Tabelle 1.Herren

... lade FuPa Widget ...
Steglitzer FC Stern 1900 auf FuPa

DFB.net SpielPLUS

logo

DFB.Net SpielPLUS
Elektronischer
Spielbericht

 

Sa. 08.12.2018 14:30 Uhr/Sterner/1.Herren/Berlin-Liga/17.Spieltag

SFC Stern 1900 - BSV Eintracht Mahlsdorf 4:3 (2:1)

Ein doppelter Doppelpack von Freyer bzw. Grabow nach der Halbzeit sichern den knappen aber verdienten Sieg vor der Winterpause!

jubel sterner freyer

Und wieder traf er doppelt, Dennis Freyer (#22) wird von seinen Teamkollegen nach seinem ersten Treffer ausgiebig geherzt (Foto: Lehner)


 In einer atemberaubenden Partie mit sieben Toren verabschieden sich die Sterner in die Winterpause.

Gegen die erwartet starken Mahlsdorfer ging es zwar perfekt los, als Freyer mit einer grandiosen Einzelleistung (Super-Ballannahme, Verteidiger geprellt und Torwart keine Chance gelassen) das 1:0 markierte. Doch praktisch mit dem ersten Schuss aufs Tor konnten die Mahlsdorfer zehn Minuten später den Ausgleich erzielen (Ball von Mrkaljevic war wohl abgesfälscht, Slotta konnte da nichts halten). Postwendend folgte erneut Freyer mit einem Abstauber erster Güte, nachdem Medrane per Vorbereitung über rechts und Luca Rohr fast schon wieder die Führung markiert gehabt hätten. Die Mahlsdorfer bekamen den Ball nicht weg, warfen sich als Bollwerk vors Tor von Greulich, aber Freyer lupfte über das Kneul am Boden hinüber in die Maschen.

Mit dem knappen Vorsprung ging es in die Pause.

Nachdem die Sterner in der ersten Hälfte die Gäste doch ziemlich deutlich im Griff hatten, kamen die Mahlsdorfer etwas entschlossener aus der Kabine zurück. Einige Freitstöße und Ecken führten schließlich dazu, dass Kretzschmar zehn Minuten nach Wiederanpfiff nach einer Ecke völlig frei per Kopf den Ausgleich erzielen konnte. Mister Zuverlässig Luis Driemel (der den Treffer nach dem Spiel auf seine Kappe nahm) war kurz 'eingenickt'. So ein leichtes Gegentor nach einer Ecke war in dieser Saison noch nicht passiert (letzte Saison leider allzu häufig, als Driemel noch nicht dabei war).


Nach dem Ausgleich griff das Trainerteam R.Slotta/A.Thurau in die (Insidern bekannte) Trickkiste: Für Dennis Freyer kam Tim Grabow, seines Zeichens Torjäger der Kategorie 'Fackelt-Nicht-Lange'! Und er führte sich sofort mit einige hochkarätigen Chancen ein. Überhaupt: vier oder fünfmal verhinderte das Aluminium eine frühere und deutlichere Führung der Sterner. Wir sprachen davon: Effizienz!

Dann kam es in der 75. Minute zu einem Missverständnis zwischen Mahlsdorfs Verteidiger Möller und Torwart Greulich. Nutznießer: Tim Grabow und seine Sterner. Grabow spitzelte die Kugel zum 3:2 in die Maschen. Erneute Führung und Jubel! War's das? Noch lange nicht. Die Mahlsdorfer kamen noch einmal zurück und brachten die Sterner-Abwehr wieder in Verlegenheit. Nur fünf Minuten nach Grabows Führung herrschte zum zweiten Mal heute Chaos in der Sterner Hintermannschaft, 3:3 Ausgleich durch Krüger!

Das war das tolle an dem Spiel, beide Teams wollten den Sieg, niemand wollte sich mit einer Punkteteilung zufrieden geben.

Doch nur die Sterner hatten letztlich den nötigen Willen, hier und heute doch die drei Punkte an der Schildhornstraße zu behalten. Erneut Auftritt Tim Grabow, nur wenige Minuten nach dem Ausgleich, lief er seinem Gegenspieler davon und netzte zum 4:3-Endstand ein. Großer Jubel!

Weitere Bilder und Informationen wie immer über FACEBOOK