Nächstes Spiel 1.Herren

 20190428 Spiel 1.Herren

Grafik anklicken - Direktlink Fussball.de

Tabelle 1.Herren

... lade FuPa Widget ...
Steglitzer FC Stern 1900 auf FuPa

DFB.net SpielPLUS

logo

DFB.Net SpielPLUS
Elektronischer
Spielbericht

 

So. 10.02.2019 12:45 Uhr/Sterner/1.Herren/Berlin-Liga

SFC Stern 1900 - Berlin Türkspor 2:0 (1:0)

Geschlossene Mannschaftsleistung bringt vor allem defensive Stabilität!

telle1

Neuzugang und eigentlich Defensiv-Allrounder Toni Telle hätte fast das frühe Führungstor erzielt, Schiri Schenke (nicht immer Herr des Geschehens) sah eine Regelwidrigkeit  (Foto: Lehner)

Das Wichtigste vorweg: Das Team hat sehr verdient drei Punkte eingefahren und dabei kein Gegentor kassiert! Insgesamt war es eine sehr solide Mannschaftsleistung. Hervorzuheben ist, dass Neuzugang Toni Telle in der Innenverteidigung sofort seine ganze Klasse einbringen konnte. Er ist der dritte "lange Kerl" im Bunde (1,93m), neben Philip Olsowski und Luis Driemel (heute nicht dabei). Die stabile Defensive ist umso mehr positiv hervorzuheben, als Leitwolf Tim Felsenberg sehr früh aus der Partie genommen wurde: Ein Türkspor-Angreifer kam deutlich zu spät und trat Felse brutal vors Schienbein, wobei auch das Sprunggelenk in Mitleidenschaft gezogen wurde. Verdacht auf Außenband(an)riss.

Früh im Spiel (25.) also musste Trainerteam Thurau/Slotta umstellen und Freyer kam, der wohl erst später eingeplant war. Das offensive Mittelfeld rückte etwas in die Defensive zurück, was aber ohnehin kaum nötig war. Zumindest in der ersten Hälfte setzten die Gäste vom Heckerdamm wenig offensive Akzente, S. Slotta war weitgehend beschäftigungslos.

Dafür gab es Chancen am laufenden Band für die Sterner. Und hier muss auch wieder unsere Kritik ansetzen, wenn es auch klingt, als sei eine Schallplatte hängen geblieben: Chancenverwertung. Freilich, dreimal verhinderte auch das Aluminium (besonders laut knallend an den Pfosten aus der Distanz: Robert Schrade!) eine frühere bzw. höhere Führung.

Immerhin schaffte es dann der heute sehr agile Maxi Obst kurz vor der Pause doch noch die 1:0 Führung zu erzielen, einen Abpraller nach einer Standardsituation schickte er unhaltbar aus der zweiten Reihe in die Maschen. So ging es auch mit einer gewissen Beruhigung in die Pause.

Es schien nur eine Frage der Zeit, bis die eine oder andere Großchance nach Wiederanpfiff dann endlich zum 2:0 einschlagen würde. Doch beste Gelegenheiten wurden wieder einmal sträflich liegen gelassen. Erst in der 69. Minute nahm dann Tim Grabow endlich sein Zielwasser zusammen und lenkte die Kugel flach und unhaltbar in die rechte Torecke. Entsprechend groß die Erleichterung!

Sehr bange war uns heute am Spielfeldrand nicht, zu klar beherrschte vor allem das Sterner-Mittelfeld den Gegner. Aber es kommen auch bald andere Gegner, genauer gesagt geht es in einer Woche bereits zum schweren Auswärtsspiel nach Mahlsdorf. Und die Mannschaft wird die heutige Leistung dort auch bestätigen, nur die Chancenverwertung sollte etwas besser sein. In der Hinrunde war es ein knappes und sehr turbulentes 4:3 für die Sterner, die Mahlsdorfer dürften da durchaus einige Ambitionen hegen, eine 'Rechnung' zu begleichen.

Weitere Bilder und Informationen wie immer über FACEBOOK