Nächstes Spiel 1.Herren

20190331 Spiel 1.Herren

Grafik anklicken - Direktlink Fussball.de

Tabelle 1.Herren

... lade FuPa Widget ...
Steglitzer FC Stern 1900 auf FuPa

DFB.net SpielPLUS

logo

DFB.Net SpielPLUS
Elektronischer
Spielbericht

 

So. 24.02.2019 12:45 Uhr/Sterner/1.Herren/Berlin-Liga

SFC Stern 1900 - SV Empor 3:0 (2:0)

Bei traumhaften Wetterbedingungen entscheiden Sterner früh die Partie zu ihren Gunsten!

sterni

Daniel Sternberg kam für den Torschützen Tim Grabow in der berüchtigten 60. Minute und erhielt noch ein paar Instruktionen vom Chef  (Foto: Lehner)


Von Beginn an schienen die Sterner heute auf Wiedergutmachung für die 'durchwachsene' Leistung auswärts letzte Woche in Mahlsdorf erpicht. Der Ball lief gut, das Wetter machte schließlich Laune! Und früh, wenn auch keineswegs zu früh (es waren in der Tat schon wieder ein paar gute Gelegenheiten liegen geblieben), markierte Goalgetter Tim Grabow (19.) den 1:0 Führungstreffer. Schöne Kombination mit Nico Wobeser (sehr stark heute, von Beginn an), trockener Linksschuss von der Strafraumkante.

Sehr konsequent hatten die Trainer heute ihre Mannschaft auf Flügelspiel eingestellt, und so war es sicherlich kein Zufall, dass - nachdem Grabow über links in die Mitte gezogen war - Flo Medrane beim 2:0 (23.) über rechts nur wenige Minuten später ganz ähnlich ins Ziel traf. So hätte es eigentlich weiter gehen können. Freilich wehrten sich die ohne Spielmacher Jan Dietrich angereisten Gäste vom Prenzlberg langsam und kamen auch zu ein bis zwei guten Gelegenheiten, Großchancen waren aber keine dabei. Die einzige Befürchtung war: Nachlassende Konzentration könnte heute vielleicht noch etwas an der erfolgreichen Gangart der Sterner rütteln.

So mahnte Andy Thurau sicherlich bei seiner Kabinenansprache die geforderte Zielstrebigkeit an, die die Sterner dann auch bei Wiederanpfiff zeigten. Bereits bald hätte Dennis Freyer die Vorentscheidung auf dem Fuß gehabt, als ihn Flo Medrane, nun als Vorbereiter, über die rechte Außenbahn mustergültig bediente! Riesenchance, vermutlich wieder einmal zu einfach. Erst 'etwas später' dann, nämlich in der 70. Minute, traf der Torjäger (endlich, möchte man sagen), wieder ins Ziel, womit die Partie dann endgültig entschieden war.

Der nächste Gegner ist ja bekanntlich immer der schwerste, und das wird nächsten Sonntag auf dem Hubi der Berliner SC sein, der - etwas überraschend - heute gegen den SC Charlottenburg mit 0:3 den Kürzeren zog. Somit konnte sich dieses Wochenende ein Dreiergespann aus Sparta Lichtenberg (Tabellenführer), Tasmania (Verfolger), beide ebenfalls mit 3 Punkten erfolgreich, zusammen mit den Sternern in der Tabelle absetzen. Der Berliner SC ist jetzt mit drei Punkten Abstand auf dem vierten Platz. Also doch eine leichte Aufgabe nächsten Sonntag? Niemals, schon weil es eine verbürgte Tatsache ist mit dem Boxer, der taumelt, ihr wisst schon ...

Weitere Bilder und Informationen wie immer über FACEBOOK