Nächstes Spiel 1.Herren

 20190519 Spiel 1.Herren

Grafik anklicken - Direktlink Fussball.de

Tabelle 1.Herren

... lade FuPa Widget ...
Steglitzer FC Stern 1900 auf FuPa

DFB.net SpielPLUS

logo

DFB.Net SpielPLUS
Elektronischer
Spielbericht

 

 So. 22.04.2019 12:45 Uhr/Sterner/1.Herren/Berlin-Liga/28. Spieltag

SFC Stern 1900 - SV Tasmania 0:1 (0:0)

Erneut schaffen es die Sterner nicht, einen entscheiden Elfmeter zu verwandeln!

tim vs schele

Tim Grabow (19) findet im erfahrenen Schlussmann der Tasmanen, Robert Schelenz (32), im entscheidenden Moment seinen Meister (Foto: Lehner)


Alles war bereit für ein packendes Topspiel: Tabellenkonstellation, Wetter, Publikumskulisse (Tasmanische Teufel "plus" TeBe-Fangemeinde "Caravan of Love", Rekord-Zuschauerzahl!), der WDR mit Tom Theunissen und Kamerateam, es fehlte nur noch, dass das Topspiel halten würde, was es versprochen hatte. Alledings begann die Partie sehr verhalten, beide Mannschaften zollten sich offenbar sehr viel gegenseitigen Respekt, was den Spielfluss zunächst nicht wirklich in Gang kommen ließ.

Die Ausgeglichenheit der Partie gab ein Zeugnis ab, um wieviel einerseits es für die Gäste aus Neukölln ging (endlich Aufsteigen!) und wie sehr die Sterner auch ihre Verantwortung im Meisterschaftskampf wahrnehmen wollten. Und schließlich stand ja immer noch ein spektakulärer Hinspielsieg (3:2 nach 0:2 Rückstand auf des Gegners Platz) vom Beginn der Saison gegen Tasmania zu Buche. Man hätte mit einem erneuten Sieg die Meisterschaft eventuell vorentscheiden können.

Lange Zeit blieb daher die Partie zwischen dem zweiten und dritten der Tabelle ausgeglichen, einige Halb- bis Fast-Großchancen auf beiden Seiten konnte man allenfalls verzeichnen. So blieb dann auch der zündende Funke aus, der das heute so zahlreiche Publikum mitreißen hätte können.

Erst nach Wiederbeginn nach der Pause hatte dann Tasmanias Top-Torjäger Romario Hartwig 'seine' erste gute Gelegenheit, und er schob nach einem Abwehrfehler der Sterner im Mittelfeld und einem genialen Pass von Robrecht in der 64. Minute über links eiskalt ins lange Eck ein. Man kann es Effizienz eines 'erfahrenen' Spitzenteams (Durchschnittsalter 28) nennen. Die Sterner erst einmal geschockt, versuchten sich dann aber zunehmend gegen die drohende, knappe Niederlage zu stemmen. Thurau brachte kurz nach dem Gegentor Freyer als weitere Offensivpower aufs Feld, was sich dann ganz zum Ende noch als entscheidender Wechsel herausstellen sollte. Denn weiterhin blieben Großchancen auf beiden Seiten aus.


So wurde es erst in der dritten Minute der Nachspielzeit noch einmal hochdramatisch, als Freyer im Tas-Strafraum umgerissen wurde. Und nicht der mit Gelb bestrafte Loder war der Übeltäter gewesen sondern Bähr, was aber der Schiedsrichter falsch gesehen hatte. Egal: Sollte diese eine Szene jetzt doch noch die Meisterschaft vorentscheiden?

Aber Stopp! Da ist offenbar doch ein Sterner-Problem. Auch wenn Thurau dies im Interview nach dem Spiel (siehe Facebookseite) nicht gelten lassen wollte, den Sternern fehlt ein zuverlässiger Elfmeter-Schütze. Schon drei Elfer diese Saison (Ausnahme Pokal) waren bis dahin vergeben worden. Leider besonders gut in Erinnerung: Der vergebene Elfer von Mattern gegen Tabellenführer Sparta vor wenigen Wochen.

Wer traut sich? Der Zweitjüngste auf dem Platz, Tim Grabow (19), gegen einen der 'erfahrendsten', Robert Schelenz (32), im Tor der Tasmanen. Und Schelenz hielt, egal, dass der Elfer wirklich auch nicht sehr gut geschossen war. Soviel Nerven muss man erst einmal haben, ... oder eben nicht.

Großer Jubel bei Tasmania über den Sieg, der förmlich in letzter Sekunde an seidenem Faden gehangen hatte!
Trübe Gesichter bei den Sternern, die erneut in einem Duell mit den Top-Zwei einen Elfmeter nicht verwandeln konnten.

Alle Bilder und weitere Informationen, Interviews etc. wie immer über FACEBOOK