27.01.2019  Landesliga-Hallenrunde: Vorrunde, Gruppe B

Zehn Tage, nachdem sich in der Gruppe A die Spandauer Kickers, Sparta Lichtenberg und Adlershofer BC bereits qualifiziert hatten, traf sich die Gruppe B im Sportzentrum Schöneberg um die noch fehlenden drei Teilnehmer für die Landesliga-Endrunde (Sonntag, 03.02.2019, Stadthalle Hohen Neuendorf, 13 - 16 Uhr) zu ermitteln.

Rahmenbedingungen: Seitenbande und Toraus, Spielerinnenanzahl 4 + 1 TW, Spielzeit 1x 10 Minuten.

Unser Kader: Ella Barthelemy, Linn Barthelemy, Alex Cuenca Bautista, Suni Hartmann, Michelle Hurst, Aldi Ibrisevic, Martha Karpe, Krissi Krömer, Jacky Miethke, Julia Pogriebnaja, Lea Roth, Sophie Schmidt (TW).

Unsere Spiele:

SFC Stern 1900 II – Moabiter FSV  4:1

Tore: 1:0 (1.) Krissi Krömer nach Zuspiel von Aldi Ibrisevic; 2:0 (2.) Krissi Krömer nach Pass von Alex Cuenca Bautista; 2:1 (4.); 3:1 (8.) Ella Barthelemy nach Vorlage von Jacky Miethke; 4:1 (9.) Krissi Krömer nach Vorbereitung von Aldi Ibrisevic

In unserem ersten Gruppenspiel trafen wir auf die Moabiter, die uns auf dem Feld die einzige Hinrunden-Niederlage beibrachten. Doch wir waren sofort in der Partie, gingen schnell in Führung und ließen uns auch nicht durch den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer aus dem Konzept bringen. Ein sehr gelungener Auftakt.

FFC Berlin 2004 – SFC Stern 1900 II  2:3

Tore: 0:1 (1.) Krissi Krömer nach Pass von Alex Cuenca Bautista; 1:1 (4.); 1:2 (9.) Krissi Krömer nach Zuspiel von Sophie Schmidt; 1:3 (10.) Lea Roth, reagierte blitzschnell nachdem die gegnerische Torfrau den Ball an die Bande schoss; 2:3 (10.)

Nach einem Spiel Pause waren wir wieder dran und gingen wieder in der ersten Spielminute in Führung. Doch diesmal wollte der zweite Treffer zunächst nicht fallen und so mussten wir den Ausgleich hinnehmen. Wir spielten ruhig weiter, glaubten an uns und ein Doppelpack kurz vor dem Ende brachte die Entscheidung. Das zweite FFC-Tor war ärgerlich.

SFC Stern 1900 – BSC Marzahn II  4:1

Tore: 1:0 (1.) Alex Cuenca Bautista nach Vorlage von Krissi Krömer; 2:0 (2.) Alex Cuenca Bautista nach Pass von Linn Barthelemy; 3:0 (3.) Krissi Krömer mit verdecktem Distanzschuss; 4:0 (7.) Ella Barthelemy, nachdem die Torfrau einen Schuss von Michelle Hurst nur abklatschen kann; 4:1 (8.)

Zwei Spiele Pause, dann ging es wieder aufs Parkett. Und wir dachten uns wohl "aller guten Dinge sind drei", denn schon wieder gingen wir in der Anfangsminute in Führung. Wir waren in allen Belangen überlegen und gewannen auch in der Höhe verdient.

SFC Stern 1900 II – 1. FC Schöneberg  2:1

Tore: 1:0 (4.) Krissi Krömer nach Zuspiel von Aldi Ibrisevic; 2:0 (7.) Ella Barthelemy nach Pass von Sophie Schmidt; 2:1 (8.)

Nachdem wir uns vier Spiele lang ausruhen durften stand bereits vor der Partie fest, dass wir uns für die Endrunde qualifiziert hatten. Ein Platz unter den ersten drei war uns nicht mehr zu nehmen. Allerdings wollten wir gegen teils robust auftretende Schönebergerinnen keine Spannung verlieren und das Match unbedingt gewinnen. Diesmal musste unser Anhang etwas länger auf das 1:0 warten, das dem Spielverlauf genauso entsprach wie die 2-Tore-Führung. Kurz nach dem Anschlusstreffer hätten wir beinahe den alten Abstand wieder hergestellt, doch Lea Roth scheiterte am Pfosten (9.) und schließlich brachten wir den knappen Vorsprung ins Ziel.

Friedrichshagener SV – SFC Stern 1900 II  2:2

Tore: 0:1 (7.) Lea Roth nach Pass von Linn Barthelemy; 1:1 (8.); 2:1 (9.); 2:2 (10.) Krissi Krömer nach Balleroberung durch Jacky Miethke

Unsere letzte Begegnung der Vorrunde war auch das insgesamt letzte Gruppenspiel, nachdem wir zuvor noch zwei Partien pausieren konnten. Beide Mannschaften waren bereits für die Endrunde qualifiziert, somit waren eigentlich alle Voraussetzungen für ein schönes Fußballspiel gegeben. Der FSV startete furios und traf in den ersten Sekunden bereits unseren Pfosten, diese Statistik egalisierte dann Michelle Hurst in der 4. Minute. Nachdem wir uns besser auf den teils übermotivierten Gegner eingestellt hatten, scheiterten wir einige Male an der Torfrau und nach unserer Führung machten wir es den Friedrichshagenern zu leicht. Wir mussten erstmalig am heutigen Tag einem Rückstand hinterherlaufen, doch auch diese Herausforderung meisterten wir und glichen kurz vor der Schlusssirene aus.

Durch diesen Punktgewinn wurden wir Gruppensieger (13 Punkte, 15:7 Tore), gefolgt vom Friedrichshagener SV (10 Punkte, 13:7 Tore) und dem 1. FC Schöneberg (7 Punkte, 5:5 Tore).

Auf den weiteren Plätzen folgten der Moabiter FSV (7 Punkte, 6:9 Tore), FFC Berlin 2004 (4 Punkte, 5:9 Tore) und BSC Marzahn II (1 Punkt, 3:10 Tore).

Direkt nach Turnierende verkündete Friedrichshagen, dass sie am 03. Februar keine Mannschaft zusammen bekommen und verzichteten daher auf die weitere Teilnahme. Dadurch rückt Moabit auf und nimmt nun ebenfalls an der Endrunde teil, bei der sich die beiden Erstplatzierten direkt für das Berlin Masters qualifizieren.

Ein besonderer Dank geht an unsere Fans, Freunde, Familien, an unsere nicht einsatzfähigen Spielerinnen und an die Spielerinnen unserer Ersten, die die Tribüne rockten und unsere Mädels hervorragend unterstützten.

Tabelle 2.Frauen

... lade FuPa Widget ...
Steglitzer FC Stern 1900 II auf FuPa

Facebook 1.Frauen