Polytan-Pokal-Viertelfinale:

13.02.2019  Blau-Weiß Hohen Neuendorf II (Bln-Liga) – SFC Stern 1900 II  0:3 (0:1)

Hurst – Schlanser, Miethke, Schultz, Cuenca Bautista (88. verletzt raus) – Roth, Rehländer – Ibrisevic, Krömer (79. Loftus), E. Barthelemy (85. Barth) – Schmitz (85. L. Barthelemy)

Tore: 0:1 (15.) Krissi Krömer, nachdem die Torfrau einen Schuss von Line Rehländer an die Latte lenkte; 0:2 (55.) Aldijana Ibrisevic nach Pass von Line Rehländer; 0:3 (76.) Hannah Schmitz nach Zuspiel von Line Rehländer und Weiterleitung von Ella Barthelemy

SR: Christian Grande

SRA: Sebastian Kohn, Danny Niklaus

 

Mittwochabend, Pokal-Viertelfinale, Hohen Neuendorf… Moment, da war doch was? Genau, diese Konstellation gab es ebenfalls in der letzten Saison und natürlich war uns das damalige Spiel noch in Erinnerung. Stark gespielt, Schock durch einen Schlüsselbeinbruch von Aldi Ibrisevic und dann unglücklich im Elfmeterschießen ausgeschieden.

Aber beide Mannschaften haben sich verändert, auf unserer Seite waren nur noch sechs Spielerinnen von damals dabei, auf Seiten des BerlinLiga-Zwölften sogar nur noch drei.

Urlaubs- und krankheitsbedingt stand Michelle Hurst im Tor, sonst im Mittelfeld zu Hause und um es vorweg zu nehmen, sie war ein sicherer Rückhalt und es freute uns alle, dass sie die Null gehalten hat.

Bei Nieselregen waren wir die spielstärkere Mannschaft, machten aber immer wieder einfache Fehler und trafen nicht immer die besten Entscheidungen, so dass es insbesondere im ersten Abschnitt eine enge Partie war.

Nach einer Viertelstunde gingen wir in Führung. Line Rehländer zog ab und die starke HND-Torfrau Wiese lenkte den Ball noch an den Querbalken, war dann aber gegen den Nachschuss von Krissi Krömer machtlos. In der Folgezeit verpassten wir mehrmals knapp oder scheiterten an Wiese und gingen mit verdienter Führung in die Pause. Frisch eingestellt kamen wir wieder auf den Kunstrasen, reduzierten unsere Fehler und erzielten zehn Minuten nach Wiederanpfiff unseren zweiten Treffer nach sehenswertem Spielzug. Wir ließen nicht nach und hätten kurz darauf beinahe den Sack zugemacht, als Hannah Schmitz allein auf das gegnerische Gehäuse zueilte, aber an einer starken Fußparade der 16jährigen Torfrau scheiterte (68. Minute). Den anschließenden Eckball köpften wir hauchdünn über die Latte. Schließlich gelang Hannah doch noch ihr Tor und der Halbfinaleinzug war uns nicht mehr zu nehmen! Zwei Minuten vor dem Abpfiff verletzte sich Alex Cuenca Bautista, so dass wir die letzten Augenblicke zu zehnt absolvierten. Stand jetzt scheint es aber nichts Schlimmeres zu sein. Trotzdem gute Besserung CuBa!

Ein herzliches Dankeschön an alle, die uns begleitet und unterstützt haben!

Im Halbfinal-Lostopf befinden sich noch der Titelverteidiger 1. FC Union II (siegten 4:2 im BerlinLiga-Duell und letztjähriger Finalbegegnung gg FC Viktoria 89 II) sowie die beiden Bezirksligisten BW Berolina Mitte II (4:2 gg FC Internationale II) und Türkiyemspor II (Freilos).

Tabelle 2.Frauen

... lade FuPa Widget ...
Steglitzer FC Stern 1900 II auf FuPa

Facebook 1.Frauen