So. 11.11.2018 15:30 Uhr/Sterner/2.Herren/Bezirksliga St.1/12.Spieltag

SFC Stern 1900 II - BSV Heinersdorf   1:2 (0:0)

Nadelstiche der Gäste kosten die 2. Herren erneut Punkte

 Fischer (#9) und seine Hinterleute kamen zu selten (wie hier) zum Abschluss. (Foto: Seedorff)


Nach dem kampfbetonten Spiel gegen Phönix Amed, stand für die 2. Herren am Sonntag das Spiel gegen den BSV Heinersdorf an – eine Mannschaft deren Tugenden sich nur marginal von denen des vorherigen Gegners unterschieden. Im Vergleich zum Spiel gegen Phönix sah sich das Trainerteam um Coach Stefan Hohnstein verletzungsbedingt gezwungen auf etlichen Positionen zu tauschen. Neben dem etatmäßigen Stammkeeper Clemens Burkhardt, der sich an der Schulter verletzte, standen in der Offensive einige Spieler in der Startelf, die in der Spielzeit bisher eher weniger zum Zug kamen.

Schon in den ersten Minuten war zu erkennen, dass die Heinersdorfer mit langen und hohen Bällen in die Spitze, ganz besonders in Richtung ihres großgewachsenen Top-Stürmers König (11 Tore), agieren. Dies bereitete der Abwehrreihe um Kapitän Michael Schenk aber zunächst kaum Probleme. Die Sterner ihrerseits versuchten über das Kurzpassspiel zum Erfolg zu kommen. Am Ende der ersten Hälfte stand ein 0:0, das aufgrund der fehlenden Chancen in einer sehr intensiven Bezirksliga-Partie zunächst gerecht schien.

In der zweiten Hälfte versuchten die Hausherren den Druck zu erhöhen. Man spürte, dass die Spieler die Führung förmlich erzwingen wollten. Heinersdorf reagierte darauf mit einer härteren Gangart, die sich des Öfteren am Rande der Legalität befand. Aufgrund des offensiveren Spiels der Sterner ergaben sich für Heinersdorf größere Räume für Konter, von denen Schenk einen im letzten Moment von der Linie kratzen konnte. Einige Minuten später wurde Fischer im gegnerischen Sechzehner über den Haufen gerannt, was einen berechtigten Elfmeterpfiff nach sich zog. Der Gefoulte schnappte sich den Ball direkt selber und trat zum Strafstoß an, den der gut aufgelegte Gäste-Keeper Hildenbrand allerdings ohne große Probleme entschärfen konnte (66.). Kurze Zeit später fiel nach einem Ballverlust im Mittelfeld und anschließend schnellem Spiel in die Spitze das 0:1 für Heinersdorf durch König (75.).
Stern stellte daraufhin auf ein 3-4-3 um und warf alles nach vorne, um die drohende Niederlage abzuwenden. Dies führte erneut zu noch größeren Räumen für die Gastmannschaft, die aus einer weiteren Kontermöglichkeit das 0:2 erzielte (88.).
Die Gelb-Blauen aber gaben sich nicht auf. Nach einer Flanke von rechts flog der Kopfball vom rekonvaleszenten Igumah zunächst an den Pfosten, den Nachschuss allerdings konnte der eingewechselte Aktasoglu mühelos verwandeln (90.).

Anschließend reichte die Zeit aber nicht mehr, um ein weiteres Tor zu erzielen. Die junge Mannschaft verlor am Ende zum wiederholten Male ein Spiel, in dem sie nicht unterlegen war.


Am kommenden Samstag geht es im Pokal zu Empor II (14:00).

Weitere Bilder und Informationen wie immer über FACEBOOK

 

Tabelle 2.Herren

... lade FuPa Widget ...
Steglitzer FC Stern 1900 II auf FuPa