So. 25.11.2018 14:30 Uhr/Sterner/2.Herren/Bezirksliga Staffel 1/13. Spieltag

SFC Stern 1900 II - SSC Südwest   0:1 (0:0)

Südwest siegt nach Handelfmeter


"Das Original gegen die Kopie!"... Oder so ähnlich ließen es einige der für Bezirksliga-Verhältnisse doch zahlreich erschienenen Zuschauer vor dem Spiel verlauten.

Ein ohnehin verheißungsvolles Derby bot in dieser Spielzeit etwas mehr Brisanz als noch zuvor. Denn der Kader, den der ehemalige Sterner A-Jugend Trainer Philipp Schmidt aufbot, stand (alle Partien der Spieler zusammengerechnet) fast 500 Mal für den SFC auf dem Feld (Waldow 119, Schulze 104, Pomplun 82). Zur aktuellen Saison waren einige Spieler dem Ruf an die Lessingstraße gefolgt und kamen nun "zurück" an ihre alte Wirkungsstätte. Dort trafen sie auf eine Mannschaft, die (wenn man die aktuelle Saison 18/19 dazurechnet) insgesamt erst auf 316 Partien in Gelb-Blau kommt (Aktasoglu 93, Schramm 38, Celentano 32).


Von Beginn an versuchte Südwest, im 3-5-2 System agierend, die Spieler des Gastgebers früh im Spielaufbau unter Druck zu setzen. Die Sterner ihrerseits fanden zunächst kaum Mittel gegen das frühe Pressing und versuchten sich zumeist mit langen Bällen zu helfen. Nach und nach entwickelte sich so ein ausgeglichenes Spiel, bei dem beide Teams zu ihren Chancen kamen, die Heimmanschaft dem Treffer aber tendenziell näher schien. Einige aussichtsreiche Standardsituationen konnten die Spieler von Trainer Stefan Hohnstein aber nicht zum Torerfolg konvertieren, wodurch es leistungsgerecht mit 0:0 in die Pause ging.


Kurz nach der Pause versuchte Igumah einen hohen Ball von außen im eigenen Sechzehner zu kontrollieren. Beim Versuch der Ballannahme ohne Bedrängnis sprang ihm jedoch der Ball an die Hand, woraufhin der Schiedsrichter auf Elfmeter entschied. Sicherlich keine ungerechtfertigte, aber dennoch strittige Entscheidung. Altunkemer trat an und erwischte Burkardt auf dem falschen Fuß (52')


In der Folge erhöhte Stern den Druck auf Südwest. Die Gäste konnten ab Mitte der 2. Halbzeit nur noch durch Konter für Entlastung sorgen. Der an diesem Tag bockstarke Burkardt konnte die Hausherren aber mit etwas Glück und sehenswerten Paraden im Spiel halten.
Aufopferungsvoll kämpfte die Hohnstein-Elf, um doch noch den Ausgleichstreffer zu erzielen.
Es folgten zwei Aluminiumtreffer von Omer und auch einige starke Szenen des Gäste-Keepers Stroehlke, der entscheidenen Anteil am Endergebnis hatte.
Nachdem Igumah und Pomplun nach einem überharten Einsteigen des Ex-Sterners an der Seitenauslinie aneinander gerieten, kochten die Emotionen noch einmal hoch. Beide Spieler sahen die Gelbe Karte, womit der Stürmer der Gelb-Blauen nach seinem plötzlichen Gefühlsausbruch doch eher glimpflich davon kam. Bis auf diese eine Szene war es zwar ein intensiv und hart geführtes, aber bei Weitem kein unfaires Derby an der Schildhornstraße.


Am Ende stand eine erneut unglückliche Niederlage für die 2. Mannschaft zu Buche, die das Feld aber erhobenen Hauptes verlassen konnte.


Stern II fährt am kommenden Sonntag um 12:15 nach Zehlendorf zur kleinen Hertha.

Tabelle 2.Herren

... lade FuPa Widget ...
Steglitzer FC Stern 1900 II auf FuPa