So. 02.12.2018 12:15 Uhr/Ernst-Reuter KR1/2.Herren/Bezirksliga St.1/14.Spieltag

FC Hertha 03 II - SFC Stern 1900 II 2:1 (1:1)

Kampf über Spielkultur - 2. Herren unterliegt Hertha 03 II

 

SFC Stern 1900 II: Clemens Burkhardt, Fabian Blüthmann (30. Osasu-Marcel Igumah), Ali Sergen Tatlici, Alexander Freitag, Mustafa Aktasoglu, Panagiotis Maliouris, Antonino Celentano (22. Paul Schramm), Ilias Chiotis, Maurice Fischer, Ralf Alberto Senger Franco, Simon Turan (81. Simon Baevski) - Trainer: Stefan Hohnstein

 

Am Sonntag Mittag kam es zu einer interessanten Begegnung zwischen den Zweitvertretungen des FC Hertha 03 und des SFC Stern 1900, in der zwei auf dem Papier ähnlich situierte Teams aufeinander trafen.
Vor Anpfiff der Begegnung herrschte gute Stimmung, die nicht darüber hinweg täuschen sollte, dass beide Mannschaften um den potentiellen Stellenwert des Spiels wussten. Beide Teams waren nach dem 3:3 des Adlershofer BCs gegen Fortuna Biesdorf noch näher an die Abstiegsränge gerutscht.


Dementsprechend engagiert gingen die Akteure von Beginn an zu Werke.
Die Sterner versuchten das Spiel direkt an sich zu reißen und jede Drucksituation nach Möglichkeit spielerisch zu lösen. Dadurch ergab sich für die Gastgeber allerdings öfter die Möglichkeit die sprichwörtliche Schlinge zuzuziehen. In ihrer eigenen Hälfte hatten die Hausherren das Spiel unter Kontrolle und stets Zugriff. Es resultierten daraus viele, teils unnötige, Ballverluste der Gäste im Mittelfeld, die die Herthaner ihrerseits zu Kontern konvertierten.  Nur selten konnten Angriffe der Gäste sauber heraus gespielt werden, um zum Torabschluss zu kommen.

Bereits in der 8. Minute brachte Sven Thiess sein Team aus Zentraler Position sehenswert in Führung, als mehrere Sterner im eigenen Sechzehner an einem Eckball vorbeisprangen.

Die Gelb-Blauen wurden durch das schnelle Überbrücken des Mittelfelds vor große Probleme gestellt und fanden, auch ob der körperlichen Überlegenheit der Zehlendorfer, oft kein Mittel die Konter zu unterbinden. So kam das Heimteam zu einigen guten Chancen, die zunächst aber ungenutzt blieben.
Wenn die Steglitzer gefährlich vor das Tor von Letellier kamen, dann zumeist durch Einzelaktionen. So kam Freitag nach einem grandiosen Solo-Lauf in den Genuss den Spielstand wieder zu egalisieren (30').
Dennoch wirkte das Unentschieden zur Pause aus Sicht der Gäste eher schmeichelhaft.

Auch in der zweiten Halbzeit fiel es der Hohnstein-Elf schwer, ihr Spiel den Gegebenheiten anzupassen. Die weiten Dropkick-Abschläge von Letellier sorgten ein ums andere Mal für große Gefahr und Herzrasen auf der Bank der Gäste. Hin und wieder blitzte ein Hauch an Genialität im Kombinationsspiel des SFC auf, was aber insgesamt gesehen zu selten geschah. Die harte Gangart seitens der (an diesem Tag) dunkelblauen verunsicherte das junge Team stark. Die beste Chance zum Führungstreffer hatte Senger Franco, der aus halblinker Position, ca. 15m vor dem Tor zu überhastet abschloss und verzog, anstatt noch einige Meter auf das Tor zuzulaufen.

Nach großer Unordnung im Abwehrdrittel von Stern II kam dann das, was sich zuvor bereits angekündigt hatte. Uwe Lenzer traf aus dem Gewühl, aber auch abseitsverdächtiger Position, unhaltbar für Burkhardt, aus nächster Nähe ins lange Eck (72').

Hohnstein versuchte durch die Umstellung auf ein 3-5-2 noch einmal das Ruder herum zu reißen, was aber nicht gelang.
Am Ende unterlag Stern II nicht nur dem kampfstarken Gegner aus Zehlendorf, sondern gewissermaßen erneut auch sich selbst.


Am letzten Spieltag der Hinrunde tritt die 2. Herren am Samstag um 16:15 Zuhause gegen den ABC an.

 

Tabelle 2.Herren

... lade FuPa Widget ...
Steglitzer FC Stern 1900 II auf FuPa