Stern 1900 – VFB Hermsdorf  9: 0 (3: 0)

Nach dem gewonnenen Spiel am Freitagabend, traten wir bereits wieder am Montagabend, im Heimspiel gegen Hermsdorf, an. Im Vorfeld schien es wohl eine klare Angelegenheit, da der Tabellenführer gegen den Tabellenletzten antrat. Letztendlich wurde es auch eine klare Angelegenheit!

Nach 6 monatiger Verletzungspause konnten wir auch wieder Christian Sliwa in unserem Team begrüßen.

Da Trainer „Oskar“ Duschka arbeitsbedingt ausfiel, wurde er durch Andreas Dehrberg, am Spielfeldrand, ersetzt.

Wir dominierten gleich von Anfang an das Spiel und kamen bereits nach 2 Minuten zum 1: 0 durch Michael Brinkmeier, als dieser völlig freistehend, einen Eckball von Senol Tüzen, einköpfen konnte.

Bereits nach 5 Minuten konnten wir auf 2: 0 erhöhen, als Senol Tüzen im Strafraum von den Beinen geholt wurde und Senol selbst den fälligen 9m, wie gewohnt, sicher verwandelte.

Fortan taten wir uns schwerer, da Hermsdorf sich mit meist 5-6 Spieler im eigenen Strafraum versammelten und uns wenig Raum ließen. Da wir es meist durch die Mitte versuchten, kamen wir nicht mehr zu dem gewünschten Erfolg.

Erst in der 26. Minute konnte Okan Atay auf 3: 0 erhöhen, als er aus ca. 12 Metern, den Ball gekonnt in den Dreiangel des gegnerischen Tores schoss.

Mit diesem 3: 0 ging es in die Pause.

Nachdem wir in den letzten Spielen die Tore fast nur in der 1. Halbzeit schossen, nahmen wir uns diesmal vor, dieses anders zu gestalten und die Tore in der 2. Halbzeit zu erzielen.

Dieses Vorhaben konnten wir gleich in der 32. Spielminute in die Tat umsetzen, als Okan Atay zum 4: 0 für uns erhöhen konnte.

Das schönste Tor des Tages war dann, in der 34. Spielminute, Thorsten Gowitzke vorbehalten, als dieser den Ball, mit seinem linken Fuß, in den Dreiangel des Hermsdorfer Tores knallte.

Es wurde munter durchgewechselt, sodass jeder auf seine Spielzeit kam!

In der 36. Minute konnte Senol Tüzen auf 6: 0 erhöhen, als er ein Zuspiel von Thorsten Gowitzke, mit der Hacke vollendete.

Das 7: 0 erzielte erneut Okan Atay, als er den Ball, aus spitzem Winkel, ins gegnerische Tor schoss.

Wir erspielten Chance um Chance, wobei nicht jede Chance zum Torerfolg führte.

In der 45. Spielminute konnte Gunnar Wichern, nach schöner Flanke von Christian Sliwa, mit dem Kopf, zum 8: 0 erhöhen.

Den Schlusspunkt setzte dann Michael Hellfaier, als er beim Zuspiel von Senol Tüzen, nur noch den Fuß hinhalten musste. Es stand 9: 0

Das 10: 0 versagte uns der Schiedsrichter, als er bei Schussabgabe von Michael Brinkmeier das Spiel abpfiff. Der Ball landete anschließend im Tor! Wenig Fingerspitzengefühl vom Schiedsrichter!

Einen geruhsamen Abend verlebte unser Torwart Michael Köllen, welcher nicht wirklich eingreifen musste.

Nach 5 Siegen, mit 29: 2 Toren, sind wir sehr gut in die Rückrunde gestartet! Nun heißt es, die letzten 7 Spiele erfolgreich zu gestalten, um das Saisonziel Aufstieg, in die Verbandsliga, zu verwirklichen.

Stern spielte in folgender Besetzung: Michael Köllen, Gunnar Wichern, Reimar Linthe, Michael Hellfaier, Okan Atay, Michael Brinkmeier, Thorsten Gowitzke, Chris Kemper, Christian Sliwa, Senol Tüzen